0
Alternative: Jonathan Clauss könnte in Osnabrück als Rechtsaußen in die Startelf zurückkehren. - © Foto: Andreas Zobe/NW
Alternative: Jonathan Clauss könnte in Osnabrück als Rechtsaußen in die Startelf zurückkehren. | © Foto: Andreas Zobe/NW

Arminia Bielefeld Beim DSC ist der Kampf um den freien Platz in der Angriffsreihe eröffnet

Wer anstelle des gesperrten Klos in Osnabrück in die Startelf rücken könnte.

Philipp Kreutzer
01.10.2019 | Stand 01.10.2019, 09:52 Uhr

Bielefeld. Zu seinem 26. Geburtstag wurde Philipp Klewin am Montag mit einem schweißtreibenden Training beschenkt. Torwarttrainer Marco Kostmann scheuchte den zweiten Keeper von Arminia Bielefeld am Morgen in einer individuellen Übungseinheit. Klewin und Kostmann waren zunächst die einzigen Arminen auf dem Feld, die übrigen Profis betraten den Rasen erst etwas später. Der Großteil der Mannschaft war zuvor im Funktionsgebäude am Trainingsgelände mit einem Krafttraining und einer Videoanalyse des Topspiels vom Freitag gegen den VfB Stuttgart, das 0:1 verloren ging, in die neue Woche gestartet. Auf dem Feld absolvierten die Spieler später Tempoläufe. Mit dabei: Cédric Brunner, der in der Partie gegen Stuttgart in der Schlussphase vom Feld gehumpelt war. Nicht dabei: Joan Simun Edmundsson, der im Topspiel ebenfalls verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste und wegen einer leichten Kniereizung in geringerem Tempo lief. Auch Alex Perez befindet sich weiter im Aufbautraining. Trainingsfreier Mittwoch Das vergangene Wochenende war nach dem Training am Samstagvormittag für die DSC-Profis frei gewesen, einige Spieler hatten einen gemeinsamen Ausflug zum Oktoberfest nach München unternommen. Bis zur nächsten Partie am kommenden Montag beim VfL Osnabrück ist es eine vergleichsweise lange Zeit, weshalb Trainer Uwe Neuhaus für Mittwoch einen weiteren trainingsfreien Tag vorgesehen hat. Für Dienstag sind zwei Einheiten angesetzt. Eine der spannenden Fragen dieser Trainingswoche besteht darin, wer sich im Hinblick auf die Begegnung in Osnabrück als Kandidat für die Angriffsreihe aufdrängen kann. Wegen der Gelb-Rot-Sperre von Mittelstürmer Fabian Klos wird Neuhaus schließlich zu einer personellen Veränderung gezwungen sein. Für Jonathan Clauss, der beim Spiel gegen den VfB Stuttgart zunächst auf der Bank Platz nehmen musste, nachdem er zuvor unentschuldigt eine Trainingseinheit verpasst hatte, ist eine Rückkehr in die Startelf denkbar. Edmundsson und Anderson Lucoqui können ebenfalls weiter vorn spielen. Auch Keanu Staude, den der Trainer zuletzt mehrfach in der Schlussphase einwechselte, könnte eine Option für die Begegnung in Osnabrück sein.

realisiert durch evolver group