0
Für den "Blick vom Block" schreibt der Autor dieses Fan-Reports künftig regelmäßig aus der Sicht der DSC-Fans. - © Wolfgang Rudolf
Für den "Blick vom Block" schreibt der Autor dieses Fan-Reports künftig regelmäßig aus der Sicht der DSC-Fans. | © Wolfgang Rudolf

Blick vom Block Arminia gegen Stuttgart: "Unparteiisch in Anführung"

Ein langjähriger Fan schreibt als freier Reporter ab jetzt regelmäßig über seine Sicht auf den DSC

Fan vom Block
28.09.2019 | Stand 29.09.2019, 12:39 Uhr

Ein alter Freund wohnt in Eckballweite von der Alm entfernt und lädt regelmäßig vor Arminia-Spiele ein. Sämtliche Fußballexperten sind dann vereint und planen schon mal die Auswärtsfahrten der nächsten Jahre in der Europa League. Mit einem Heimsieg, so der Tenor, könnten wir uns ganz oben festbeißen und all die Leiden der letzten Jahre in der dritten Liga einfach vergessen. Arminia und einfach... da war doch was. Denn bei allen Diskussionen wurde eine Person, die auch auf dem Hybridrasen dabei war, noch nicht in ihrer spielbedeutenden Rolle erfasst. Gefühlt ist es ja immer so, dass in jedem Spiel erst 3 Arminenspieler böse umgesenst werden, ehe der „Unparteiische" (musste ich jetzt nach dem Stuttgartspiel in Anführung setzen...) eine gelbe Karte zieht. Der Kapitän darf meckern Diese bekommt aber dann der Arminenspieler, der sich beim Schiedsrichter genau darüber beschwert. Diesmal hat es Fabian Klos erwischt, der als Kapitän doch eigentlich das Recht dazu hat??? So etwas wurde bei uns auf dem Block schon immer diskutiert. In der Formel 1 kann mitgehört werden, was da so gesprochen wird, bei uns allerdings leider nicht. Wäre doch mal eine interessante Idee, werde ich der DFL, UEFA und der FIFA gleich mal vorschlagen. Der Spielleiter kommt übrigens aus Landau in der Pfalz, da wurde vor mir links schon mal unterstellt, er sei doch am Autobahnkreuz Walldorf in den VfB-Bus zugestiegen, ganz klar. Und ich ahnte irgendwie, dass da zwischen den Herren Klos und Gerach noch nicht das letzte Wort gesprochen war, zumal der Schiedsrichter ja vor 2 Jahren schon Brian Behrendt völlig grundlos mit glatt Rot vom Platz schickte. Arminenfans vergessen nichts. Wenn es geregnet hätte... In dieser Emotionalität wird leider der Blick darüber verschleiert, dass wir ein hochklassiges Spiel sehen. Alles sprach ja auch dafür, das Wetter gut, die Hütte voll, zwei ungeschlagene Mannschaften und ganz viel Lust auf dieses gefühlte Bundesligaspiel. Hätte es geregnet, wäre der Ball von Florian Hartherz bestimmt durch ein paar Tropfen beschwert, unter die Latte ins Tor geflogen. Aber wie Ansgar Brinkmann in seiner Radiowerbung so schön sagt: Hätte, hätte... Dass wir jetzt bis ans Tabellenende durchgereicht werden, ist direkt nach dem Stuttgarter Siegtor zu 100 Prozent sicher. Noch dazu, weil es durch einen ehemaligen Spieler des SC Verl erzielt wurde. Auch schonmal haushoch gegen Verl verloren Ach herrje, da erinnere ich mich an ein Pokalspiel in Verl an einem verregneten Novembertag vor bestimmt 25 Jahren. Da haben wir ziemlich deutlich verloren. So gesehen kann unsere Arminia ein mit 10 gegen 12 verlorenes Spiel nicht schocken. Ich schaue gleich mal nach, wie ich nächstes Jahr am Besten die 2.812 Kilometer zum Stadion des FK Krasnodar bewältigen kann. Denn im Pokal... Euer Armine von der Süd

realisiert durch evolver group