0
Früher Rückstand: Die Fürther bejubeln ihr Tor zum 1:0 in der 4. Minute nach einem Fehler von Arminias Torhüter Stefan Ortega Moreno im Spielaufbau. - © Foto: Andreas Zobe/NW
Früher Rückstand: Die Fürther bejubeln ihr Tor zum 1:0 in der 4. Minute nach einem Fehler von Arminias Torhüter Stefan Ortega Moreno im Spielaufbau. | © Foto: Andreas Zobe/NW

Arminia Bielefeld Aufgeregte Debatte um Arminias Spielidee

Riskante Pässe im und am eigenen Strafraum sorgen für Unmut auf den Rängen

Philipp Kreutzer Philipp Kreutzer
02.09.2019 | Stand 02.09.2019, 08:32 Uhr

Bielefeld. Den anvisierten Heimsieg hatten sie verpasst. Und dennoch wirkten Trainer und Spieler von Arminia Bielefeld nach dem leistungsgerechten 2:2 gegen die SpVgg Greuther Fürth recht zufrieden. Klar, schließlich hatten sie in einem trotz hoher Temperaturen temporeichen Spiel einen 0:2-Rückstand wettgemacht. „Das zeigt, was für einen Charakter die Mannschaft hat", sprach Kapitän Fabian Klos seinen Kollegen und sich selbst ein berechtigtes Lob aus. Arminia geht ungeschlagen in die Länderspielpause.

realisiert durch evolver group