0
Fabian Klos gibt alles im Spiel gegen Fürth. - © Foto: Andreas Zobe
Fabian Klos gibt alles im Spiel gegen Fürth. | © Foto: Andreas Zobe

2. Liga 2:2 gegen Fürth: Arminia nach starkem Comeback weiter ungeschlagen

Tore von Fabian Klos und Joan Edmundsson sichern der Arminia vorerst Tabellenplatz drei. / Verteidiger Perez kommt von Sporting Gijon.

Benedikt Riemer
31.08.2019 | Stand 03.09.2019, 13:44 Uhr |

Bielefeld. Arminia Bielefeld hat vor heimischer Kulisse dank einer Leistungssteigerung die erste Saisonniederlage abwenden können und ist in der zweiten Liga weiter ungeschlagen. Beim 2:2 Unentschieden in einer munteren Zweitliga-Partie gegen Greuther Fürth markierten Fabian Klos per Foulelfmeter und Joan Edmundsson die Tore für die Gastgeber. Hrgota und Nielsen hatten die Gäste zwischenzeitlich mit 2:0 in Front gebracht. Arminias Blackout Arminen Coach Uwe Neuhaus hatte vor dem Spiel noch vor den starken Gästen gewarnt und sollte Recht behalten. Zudem war der Coach nach der schweren Verletzung von Brian Behrendt im Spiel gegen Jahn Regensburg zu einer Umstellung gezwungen. Pieper begann neben Nilsson in der Innenverteidigung des DSC. Arminia fand aber zu Beginn überhaupt nicht in die Partie und brachte sich mit leichten Fehlern im Aufbauspiel immer wieder in Schwierigkeiten. Die Franken kamen so schon in den ersten Minuten zu zwei Distanzschüssen, die Stefan Ortega aber parieren konnte. In der 4. Minute leistete sich der DSC-Schlussmann in Zusammenarbeit mit seinen Vorderleuten Pieper und Prietl dann aber einen kapitalen Blackout. Arminia wollte das Spiel kurz eröffnen, wurde von den Gästen aber stark angelaufen. Die Folge: Ortega nahm einen kurzen Querpass von Amos Pieper praktisch auf der Torlinie an und übersah den in seinem Rücken heraneilenden Hrgota. Der Fürther Angreifer gewann den Zweikampf und blockte den Ball zur Gästeführung über die Linie. Viel Einsatz, wenig Ertrag In der Folge waren die Hausherren um eine direkte Antwort bemüht und kamen durch Voglsammer zu einer ersten Chance (13.). Allerdings blieben auch die Gäste aus Fürth weiter bissig und durch kamen Green zu einer guten Gelegenheit (16.). In der 22. Minute war es dann passiert: nach einem Foul von Klos an der rechten Außenlinie, zirkelte Wittek den Ball vor das Arminia-Tor, wo sich Nielsen perfekt hochschraubte und den Ball per Kopf in die lange Ecke zum 2:0 nickte. Im Anschluss hatten die Franken das Spielgeschehen weitesgehend im Griff und Arminia fand keine offensiven Lösungen. In der 26. Minute rempelte dann der Fürther Sarpei im Sechzehner Edmundsson völlig unnötig zu Boden und der Schiedsrichter zeigte zurecht auf den Punkt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Fabian Klos sicher zum Anschluss (29.). Arminia war aus dem Nichts wieder in der Partie, konnte aber bis auf einen Distanzschuss durch Yabo (37.) und eine Hereingabe von Marcel Hartel, die am langen Pfosten des Gästetores vorbeistrich (43.) keine Torgefahr ausstrahlen. So ging es mit 1:2 in die Kabinen. Starkes Comeback Nach dem Seitenwechsel kam die Elf von Trainer Uwe Neuhaus mit viel Schwung aus der Kabine und hatte durch Voglsammer, Hartel und Edmundsson Gelegenheiten auf den Ausgleich. Die Gäste beschränkten sich in dieser Phase nur noch auf das Verteidigen. Das rächte sich in der 62. Minute. Jonathan Clauss setzte sich auf der rechten Seite gut durch und zog eine präzise Flanke auf den langen Pfosten. Dort nickte Joan Edmundsson aus gut fünf Metern unbedrängt zum völlig verdienten Ausgleich ein. Arminia witterte jetzt Morgenluft und kam durch Klos erneut zu einer guten Gelegenheit (65.). Im Anschluss riss bei beiden Mannschaften der spielerische Faden und die Partie lebte zusehens von seiner Spannung. Kurz vor Schluss hatte der DSC Glück, als Julian Green nach einem Solo aus 20 Metren abzog. Der abgefälschte Schuss des Fürthers landete am Lattenkreuz (87.). Deshalb blieb es am Ende vor 15.820 Zuschauern bei einem leistungsgerechten Unentschieden. Nach der Länderspielpause geht es für die Arminia weiter mit dem Spiel bei Hannover 96. Dann könnte auch Alex Perez zum Kader gehören. Die Verpflichtung des spanischen Innenverteidigers gab die Arminia nach Spielschluss bekannt. Der 28-Jährige war zuletzt für Sporting Gijon aktiv. Hier geht es zu unserem Live-Ticker:

realisiert durch evolver group