0
So sieht Jubel aus: Torschütze Joakim Nilsson stürmt auf Fabian Klos zu. - © Wolfgang Rudolf
So sieht Jubel aus: Torschütze Joakim Nilsson stürmt auf Fabian Klos zu. | © Wolfgang Rudolf

2. Bundesliga Arminia feiert ersten Saisonsieg gegen Aue

Neuzugang Nilsson, Klos und Voglsammer treffen beim verdienten 3:1

Benedikt Riemer
17.08.2019 | Stand 17.08.2019, 21:34 Uhr |

Bielefeld. Arminia Bielefeld hat am dritten Spieltag seinen ersten Saisonsieg gefeiert. Die Treffer beim hochverdienten 3:1 Sieg gegen schwache Gäste von Erzgebirge Aue markierten Joakim Nilsson bei seinem Heimspieldebüt sowie die Torjäger Fabian Klos und Andreas Voglsammer. Besonders Nilsson und Klos hatten Grund zur Freude. Der schwedische Innenverteidiger traf bei seinem Heimspieldebüt zur Führung. Klos erhöhte mit seinem insgesamt 60. Zweitliga-Treffer im Dress der Blauen zum zwischenzeitlichen 2:0 und ist nun vor Norbert Eilenfeldt Rekordtorschütze in der zweiten Liga. Schwere Kost in der Anfangsphase Dabei war der Beginn der Partie vor lediglich 15.021 Zuschauern alles andere als vielversprechend. Arminia hatte deutliche Probleme mit Tempo und Ballsicherheit, weshalb die Neuhaus-Elf die Gäste aus dem Erzgebirge vor keinerlei Probleme stellte. Die Auer kamen etwas besser ins Spiel und hatten durch Rizutto zwei Mini-Chancen ehe ihr Offensivspiel komplett verflachte. In der 19. Minute kamen die Hausherren zur ersten guten Gelegenheit der Partie. Yabo hatte auf der rechten Seite viel Platz und legte den Ball quer vors Tor, wo Voglsammer vorbeirutschte. Am zweiten Pfosten brachte Klos den Ball wieder vors Tor, Voglsammer konnte allerdings nicht kontrolliert abschließen und der Ball ging deutlich über den Kasten der Gäste. Nilsson mit Traumeinstand Nur zwei Minuten später hatte Sommerneuzugang Joakim Nilsson eine wesentlich leichtere Aufgabe vor sich. Nach einer Edmundsson-Ecke kam der Schwede bei seinem Heimdebüt völlig frei zum Kopfball und wuchtete das Leder oben links ins Toreck (21.). Danach ließen die Arminen Ball und Gegner laufen und ließen die Auer, immerhin mit zwei Siegen optimal in die Saison gestartet, zu keiner Zeit ins Spiel kommen. Allerdings entwickelten auch die Hausherren keine Torgefahr mehr und es ging mit dem 1:0 in die Kabine. Nächster Rekord für Klos Nach dem Seitenwechsel kamen die Blauen mit viel Elan zurück auf den Platz und so änderte sich an der Bielefelder Dominanz nichts. Die Arminia wurde im Gegenteil immer überlegener und kam im Anschluss folgerichtig zum 2:0 (61.). Prietl steckte den Ball zentral fein durch auf Klos. Der Torjäger war auf und davon, umkurvte Männel und schob locker zum 2:0 ein. Es war der 60. Zweitligatreffer für Klos im Arminen-Dress, mit dem er sich in der Bestenliste vorbei an Norbert Eilenfeldt auf Platz eins verbesserte. Anschluss aus dem Nichts Wer mit der Vorentscheidung geliebäugelt hatte, sah sich allerdings getäuscht. Aue- Coach Meyer brachte mit Daferner und Zulechner für Testroet und Krüger zwei frische Stürmer. Diese Wechsel sollten sich kurze Zeit später auszahlen: Daferner köpfte eine Ecke von Ex-Armine Philipp Riese zum Anschlusstreffer ins Netz (76.). Arminia geriet durch das Tor aus dem Nichts kurzzeitig ins Wanken, fing sich aber wieder und kam durch Andreas Voglsammer zum verdienten 3:1 Endstand (85.). Der gerade zuvor eingewechselte Ciftci hatte Klos im Strafraum übermotiviert zu Fall gebracht und Schiedsrichter Dr. Martin Thomsen völlig zurecht auf den Punkt gezeigt. Voglsammer nahm sich der Sache an und verwandelte sicher, hart und platziert rechts unten im Eck. Beim DSC stach neben den Torschützen besonders Marcel Hartel hervor. Der Sommerneuzugang zeigte sich äußerst spielfreudig und leitete die ein oder andere Szene der Hausherren mit klugen Pässen ein. Für die Arminia geht es am Samstag (13 Uhr) mit dem Spiel bei Jahn Regensburg wieder auf Punktejagd in Liga zwei. Das Spiel zum Nachlesen im Liveticker:

realisiert durch evolver group