0
Clemens Tönnies steht auch nach seinem drei Monate andauernden Rückzug als Schalke-Boss weiter in der Kritik. - © Christian Weische
Clemens Tönnies steht auch nach seinem drei Monate andauernden Rückzug als Schalke-Boss weiter in der Kritik. | © Christian Weische

Rassismus-Vorwurf Arminia zum Fall Tönnies: "Es ist auch wichtig, Fehler zu verzeihen"

Der DSC Arminia äußert sich in einer eher allgemeinen Stellungnahme zur rassistischen Entgleisung von Schalke-Boss Clemens Tönnies, ohne dessen Namen zu erwähnen.

07.08.2019 | Stand 07.08.2019, 22:32 Uhr

Bielefeld. Die rassistischen Äußerungen von Schalke-Boss Clemens Tönnies zu Afrika hat der DSC Arminia bisher nicht kommentieren wollen. In einer ersten Reaktion auf eine Anfrage von nw.de hieß es von Sprecher Daniel Mucha lediglich: „Kein Kommentar. Wir äußern uns grundsätzlich öffentlich weder über Werbepartner noch über Funktionäre anderer Vereine."

realisiert durch evolver group