0
Erster Einsatz für Arminia: Cebio Soukou (am Ball) spielte in Verl 90 Minuten. - © Henrik Martinschledde
Erster Einsatz für Arminia: Cebio Soukou (am Ball) spielte in Verl 90 Minuten. | © Henrik Martinschledde

Arminia Bielefeld 2:1 - Arminia gewinnt mit Mühe beim SC Verl

Knapper Erfolg dank zweier Edmundsson-Treffer im letzten Testspiel

Philipp Kreutzer
21.07.2019 | Stand 22.07.2019, 14:07 Uhr

Verl. Arminia Bielefeld hat das letzte Testspiel vor dem Zweitliga-Auftakt gewonnen. Beim Regionalligisten SC Verl siegte die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus am Sonntag mit 2:1 (0:1). Verls frühe Führung durch Nico Hecker glich Joan Simun Edmundsson in der 77. Minute aus, ehe derselbe Spieler eine Minute vor dem Ende mit einem sehenswerten Distanzschuss den Siegtreffer erzielte. "Das war keine Top-Leistung", sagte Neuhaus, "mit der ersten Halbzeit war ich unzufrieden. Aber ich fand es gut, wie die Mannschaft in der zweiten Halbzeit kontinuierlich Druck gemacht hat." Vor 1.568 Zuschauern in der Sportclub-Arena gingen die Gastgeber schon nach 90 Sekunden in Führung. Nach einem Freistoß in den Strafraum des DSC verlor Arminias Stürmer Prince Osei Owusu ein Kopfballduell, und Hecker beförderte die Kugel aus rund zehn Metern am chancenlosen Torhüter Philipp Klewin vorbei ins Tor. "Auch wenn es ein Foul an Owusu war: Da erwarte ich von einem Profi, dass er sich anders wehrt", kommentierte Neuhaus die Szene. Arminia tat sich gegen die bissigen, laufstarken und gut organisierten Verler schwer, für Gefahr vor dem gegnerischen Tor zu sorgen. Die erste gute Chance für die Gäste in der 23. Minute hatte der erstmals eingesetzte Cebio Soukou. Doch der als Linksaußen aufgebotene der flinke Neuzugang von Hansa Rostock, der die bisherige Vorbereitung aufgrund seiner Teilnahme am Afrika-Cup und einer anschließenden Woche Sonderurlaub verpasst hatte, drosch den Ball nach Zuspiel von Manuel Prietl frei vor SCV-Keeper Robin Brüseke über das Gehäuse. Auf der Gegenseite verpasste der Ex-Armine Matthias Haeder bei einer Großchance nach einem Ballverlust von Edmundsson das 2:0 (36.). Trotz des größeren Ballbesitzes der Bielefelder bewiesen auch die Verler immer wieder, dass auch sie Fußball spielen und gefährliche Szenen kreieren können. Das belegen auch die Gelben Karten der ersten Halbzeit für die Arminen Brian Behrendt und Manuel Prietl nach Fouls. In der Halbzeitpause kritisierte Neuhaus bei seinen Profis "fahrlässiges" Verhalten und warnte sie davor, sich die bis dahin "tolle Vorbereitung kaputtzumachen". Nach Wiederanpfiff wurde ein weiterer Schussversuch von Soukou zur Ecke abgewehrt (56.), ehe die Verler Gelegenheiten durch Yildirim (64.) und Semlits (68.) ungenutzt ließen. Die große Chance zum Ausgleich nutzte dann Edmundsson, als er einen Strafstoß sicher verwandelte (74.). Soukou war vom Verler Schmik gefoult worden. In der 89. Minute stellte Edmundsson dann den Sieg des DSC mit einem Kracher aus der Distanz sicher. Im ersten Zweitliga-Spiel der neuen Saison empfängt der DSC am Montag, 29. Juli, um 20.30 Uhr den FC St. Pauli in der Schüco-Arena. Arminia: Klewin (70. Kiss) – Kunze, Behrendt, Salger, Hartherz – Prietl, Christiansen, Weihrauch (46. El Ouahmi) – Edmundsson, Owusu, Soukou

realisiert durch evolver group