0
Gut in Schuss: DSC-Angreifer Andreas Voglsammer (rechts) im Laufduell mit dem Ex-Paderborner Dennis Srbeny von Norwich City. Links Florian Hartherz. - © Foto: Andreas Zobe/NW
Gut in Schuss: DSC-Angreifer Andreas Voglsammer (rechts) im Laufduell mit dem Ex-Paderborner Dennis Srbeny von Norwich City. Links Florian Hartherz. | © Foto: Andreas Zobe/NW

Arminia DSC-Trainer Uwe Neuhaus auf der Suche nach der Startelf

Die Bielefelder treffen am Wochenende in den letzten beiden Testspielen vor dem Liga-Auftakt auf den FC Barnsley und den SC Verl

Philipp Kreutzer
19.07.2019 | Stand 19.07.2019, 18:18 Uhr

Bielefeld. Gut eine Woche vor dem Zweitliga-Auftakt am Montag, 29. Juli, zu Hause gegen den FC St. Pauli bestreitet Arminia Bielefeld die letzten Testspiele der Sommervorbereitung. In den Partien an diesem Samstag gegen den englischen Zweitligisten FC Barnsley (15.30 Uhr, Schüco-Arena) sowie am Sonntag bei Regionalligist SC Verl (15 Uhr) wird DSC-Cheftrainer Uwe Neuhaus auf der Suche nach seiner Startformation für das erste Punktspiel noch einmal genau hinsehen. Auf die Frage, ob er im Heimspiel gegen die vom Ex-Gütersloher Daniel Stendel trainierten Engländer seine aktuell stärkste Elf präsentieren und tags darauf die zweite Garde zum Zuge kommen lassen werde, sagte Neuhaus nach dem Training am Freitag: „Gegen Barnsley will ich schon mit der A-Mannschaft spielen." Und fügte lachend hinzu: „Aber gegen Verl auch." Dies bedeutet keineswegs, dass dieselben elf Kicker beide Begegnungen bestreiten werden. Im Gegenteil, alle 20 aktuell fitten Profi-Feldspieler – inklusive des wie berichtet vor dem Absprung stehenden Max Christiansen – sollen am Wochenende zum Einsatz kommen. Und zwar jeweils möglichst 90 Minuten am Stück. „Das ist mein Ziel", sagte Neuhaus, „das könnte aber dann nicht klappen, wenn zum Beispiel Patrick Weihrauch, der länger verletzt war, früher an seine Grenzen kommt, oder wenn sich jemand verletzt." Vorsorglich rücken zwei A-Jugend-Spieler ins Aufgebot. Cédric Brunner, Sven Schipplock und Nils Quaschner befinden sich weiter im Aufbautraining und stehen für die Spiele nicht zur Verfügung. Neuhaus mag sich nicht gern in die Karten schauen lassen und hat sich zudem nach eigener Aussage noch längst nicht auf allen Positionen festgelegt. „Ich weiß die Aufstellung für Pauli selber noch nicht so richtig", sagte er am Freitag, „alle haben sich in der Vorbereitung gut präsentiert, ich probiere nach wie vor unterschiedliche Konstellationen." Klar ist immerhin, dass Neuzugang Cebio Soukou nach seinem Urlaub am Samstagvormittag ins Training einsteigen und am Sonntag in Verl auflaufen wird.

realisiert durch evolver group