0
Trainingsauftakt bei Arminia Bielefeld: Uwe Neuhaus (r.) und Peter Nemeth führen die Mannschaft auf den Platz. - © Andreas Zobe
Trainingsauftakt bei Arminia Bielefeld: Uwe Neuhaus (r.) und Peter Nemeth führen die Mannschaft auf den Platz. | © Andreas Zobe

Arminia Bielefeld Arminia zum Trainingsstart längst noch nicht komplett

250 Fans beobachten den Beginn der Saisonvorbereitung und begrüßen Neuzugang Fabian Kunze

Peter Burkamp
20.06.2019 | Stand 20.06.2019, 16:52 Uhr |

Bielefeld. Uwe Neuhaus hat den Startschuss für die Vorbereitung auf die kommende Zweitligasaison gegeben. Arminia Bielefelds Chefcoach begrüßte seine Spieler am Donnerstagmorgen zum Aufgalopp am Trainingsgelände. Nach einer kurzen Ansprache in der Kabine wurden die DSC-Profis und das Trainerteam von etwa 250 Fans begrüßt. Kurze Läufe, Kraft-, Dehn- und Passübungen sowie ein Spiel auf dem verkürzten Platz waren Inhalt der ersten Übungseinheit. Der erst am Mittwoch verpflichtete Fabian Kunze war als bisher einziger Neuzugang dabei. „Ich bin gut aufgenommen worden und hoffe, dass ich mich so schnell wie möglich an das neue Umfeld gewöhnen werde", sagte der vergangenen Freitag 21 Jahre alt gewordene gebürtige Bielefelder, der vom Regionalligisten SV Rödinghausen kam. Agoston Kiss (Tor) und Cebio Soukou (Außenangreifer) fehlten zum Start. „Der Optimalfall wäre gewesen, dass schon alle Positionen so besetzt sind, wie wir uns das wünschen", meinte Uwe Neuhaus. "Natürlich wünscht man sich, schnell fündig und einig zu werden" Dass Spielerverpflichtungen auch mal bis in die Vorbereitungszeit dauern könnten (die Wechselfrist endet Ende August), sei mittlerweile normal, erklärt der DSC-Trainer: „Es laufen noch Wettbewerbe wie Afrika-Cup oder U-21-EM. Die Vereine lassen sich mehr Zeit. Das ist ein Prozess, der immer komplizierter wird und nicht so leicht zu handeln ist." Gern hätte Neuhaus schon den von ihm geforderten Innenverteidiger mit an Bord. „Natürlich wünscht man sich, schnell fündig und einig zu werden. Aber das ist im Moment noch nicht der Fall." Die Verstärkung für die Abwehr wird kommen, möglicherweise auch noch der eine oder andere Offensivspieler. Denn noch ist unklar, wie die Zukunft der Langzeitverletzten Nils Quaschner und Sven Schipplock aussieht. Während die beiden angeschlagenen Cedrick Brunner (Schulter) und Prince Owusu (Unterleib) in absehbarer Zeit in den Trainingsprozess integriert werden, vermag Uwe Neuhaus keine verlässliche Aussage über eine Rückkehr von Schipplock und Quaschner zu tätigen. Beide waren zum Trainingsauftakt vor Ort. „Da tun sich selbst die Ärzte schwer", sagt Neuhaus. Deshalb beobachten die Arminen auch den Markt der Stürmer, um für den Fall gewappnet zu sein, dass Fabian Klos oder Andreas Voglsammer mal länger fehlen könnten. Erstes Testspiel am Sonntag in Espelkamp Auch wenn der DSC aktuell eine Million Euro in zwei Trainingsplätze investiert („Das sind auch zwei Neuzugänge", Sport-Geschäftsführer Samir Arabi), sind Mittel für weitere Verstärkungen vorhanden. Zumal die Nachwuchskräfte Cerruti Siya und Semir Ucar abgegeben und Torwart Nikolai Rehnen ausgeliehen werden sollen. Ex-Keeper Baboucarr Gaye absolviert derzeit ein Probetraining beim Drittliga-Aufsteiger Chemnitzer FC. Eine Zielsetzung mag Uwe Neuhaus derzeit nicht herausgeben, da der Kader noch nicht komplett sei. „Ich möchte das grundsätzlich nicht von einer Tabellenplatzierung abhängig machen", sagte der DSC-Trainer. Er wolle die Mannschaft weiter verbessern und ihr auch mehr Variabilität durch das Einüben eines alternativen Spielsystems vermitteln. Das erste Testspiel der Vorbereitung findet am Sonntag, 23. Juni, 18 Uhr, beim FC Preußen Espelkamp statt. Der erste Auftritt in Bielefeld steigt am Samstag 29. Juni, 18.30 Uhr, beim Westfalenligaaufsteiger VfB Fichte Bielefeld auf der Rußheide.

realisiert durch evolver group