0
Jubel im Regen: Gerne tanzte Peter Neururer nach Toren und Siegen über den Rasen. Die kuriosesten Geschichten rund um den Kult-Coach ereigneten sich aber meist abseits des Spielfelds. - © picture alliance/ firo sportphoto
Jubel im Regen: Gerne tanzte Peter Neururer nach Toren und Siegen über den Rasen. Die kuriosesten Geschichten rund um den Kult-Coach ereigneten sich aber meist abseits des Spielfelds. | © picture alliance/ firo sportphoto

Fußball Falschparker und Blaulicht: Die besten Anekdoten von Peter Neururer

Wattenscheid statt Schalke 04: Donnerstag schmunzelte die Fußballwelt über Peter Neururer - mal wieder. Der Kult-Coach ist für viele Anekdoten gut. Eine davon ereignete sich bei Arminia Bielefeld.

Jan Ahlers
07.06.2019 | Stand 07.06.2019, 22:08 Uhr

Bielefeld. Am Donnerstag schmunzelte die Fußballwelt mal wieder über Peter Neururer. Der Kult-Coach hatte in einem Interview mit der Rheinischen Post zugegeben, beim Anruf von Josef Schnusenberg, früher Vorstandsvorsitzender bei Schalke 04, jetzt Aufsichtsratsmitglied bei Viertligist Wattenscheid 09, an eine zweite Karriere bei Königsblau gedacht zu haben. Die Geschichte geht so: Kurioserweise hatten beide Klubs im Frühjahr zur gleichen Zeit wichtige Stellen zu besetzen: S04 hatte Trainer Domenico Tedesco entlassen, Wattenscheid suchte einen Sportlichen Leiter. Dann klingelte Neururers Telefon, Schnusenberg erzählte seinem alten Freund von den Plänen. "Super, da bin ich dabei", sagte Neururer. Allerdings mit der Einschränkung, "dass nicht sofort das Ziel Champions League ausgegeben wird." Stille in der Leitung. Dann klärte "Jupp" Schnusenberg ihn auf, dass es um Wattenscheid 09 gehe. Neururer war baff, aber hielt sein Wort - und führte den kriselnden Ex-Bundesligisten zum Klassenerhalt. wie kann man nur so eine legende sein wie @neururer_peterpic.twitter.com/TsPB8O1SAP — Belamigović (@hannoderbus) 6. Juni 2019 Ob sich dieses Gespräch tatsächlich so zugetragen hat? Kritiker bezweifeln das, und wer Neururers flinke Zunge kennt, der traut ihm auch gewisse Ausschmückungen dieser kuriosen Geschichte zu. Allein: Es ist dem 64-Jährigen zuzutrauen, dieses Gespräch genau so geführt zu haben. Denn kaum ein Fußballlehrer ist bekannter für seine Anekdoten. Wir listen seine kuriosesten Geschichten auf - eine davon hat sich im Stadion von Arminia Bielefeld zugetragen. Als Neururer fast abgeschleppt wurde Ende 2015, Tatort Schüco-Arena: Peter Neururer reist als TV-Experte zum Montagsspiel zwischen Arminia Bielefeld und dem FC St. Pauli an. Er wundert sich laut eigener Aussage sofort darüber, welcher Parkplatz ihm zugewiesen wird. In der Halbzeitpause wird dann über die Stadionlautsprecher ein Falschparker ausgegeben - das Kennzeichen beginnt mit den Buchstaben "GE-PN". Lautes Gelächter macht sich breit. Gerade so kann Neururer seinen Porsche vor dem Abschleppen bewahren. Als Neururer den Präsidenten aus der Kabine warf Ist Neururer als Gastredner bei Fußball-Talks eingeladen, erzählt er oft eine Geschichte vom Aufstieg mit dem VfL Bochum - es müsste das Jahr 2002 gewesen sein. Als er mit einem 3:1-Erfolg auf dem Aachener Tivoli die Erstliga-Rückkehr feiert, tanzt er oberkörperfrei über den Rasen. In der Mannschaftskabine aber will er für einen Moment seine Ruhe haben, schmeißt alle Journalisten und Fotografen raus. Ein ihm unbekannter Mann stiehlt sich kurz darauf trotzdem durch - Neururer platzt der Kragen. "Erst später wurde mir gesagt, dass das der Ministerpräsident war." Als Neururer mit Blaulicht nach Belgien fuhr Dass Neururer dank guter Beziehungen zur örtlichen Polizei einst ein mobiles Blaulicht erhalten hatte, nutzte der Trainer laut eigener Erzählung in seiner Zeit in Bochum gerne aus. "Vor allem beim Stau auf der Autobahn war das angenehm", plauderte der Trainer bei einem Fan-Abend aus. Bei einer Fahrt ins belgische Lüttich aber wendet sich das Blatt, als Neururer vergisst, das Blaulicht wieder abzunehmen. Bis zum Stadion verfolgen ihn echte Beamte schließlich, erst dort fällt Neururer der Fauxpas auf. Das glimpfliche Ergebnis: eine Geldstrafe wegen Ordnungswidrigkeit. Als Neururer in Badelatschen zum Arbeitsamt kam 1993 ist die Trainerkarriere von Neururer noch jung, als sich dieser nach der Entlassung beim 1. FC Saarbrücken arbeitslos melden muss. Beim saarländischen Arbeitsamt fällt der damals 38-Jährige allerdings sofort auf: Er fährt in seinem Porsche, Badelatschen und einem seidenen Trainingsanzug vor. "Arbeitslosengeld habe ich nie bekommen", sollte der Schnauzbartträger später gesagt haben. Wenig später wechselt er zu Hannover 96. Als Peter Neururer sich von einem Herzinfarkt erholte Vor ziemlich genau sieben Jahren erleidet Neururer beim Golfabschlag einen Herzinfarkt. Vier Tage später wacht er im Krankenhaus auf, kann sich an wenig erinnern. Offenbar aber ist Neururer ganz der Alte, als er sagt: "Normalerweise überlebt man diese Art von Infarkt nicht, oder wenn, dann nur mit bleibenden Schäden. Aber den Schaden, den habe ich ja schon." Tage später besticht er bereits den Pförtner, um heimlich ins Restaurant gehen zu können. Zehn Monate später steht er als Trainer des VfL Bochum wieder an der Seitenlinie.

realisiert durch evolver group