0
Stürmt zur Arminia: Cebio Soukou (links), hier für Hansa Rostock im Drittliga-Spiel gegen den FSV Zwickau am Ball. - © imago images / Picture Point
Stürmt zur Arminia: Cebio Soukou (links), hier für Hansa Rostock im Drittliga-Spiel gegen den FSV Zwickau am Ball. | © imago images / Picture Point

Arminia Bielefeld Arminia verpflichtet Benins Nationalspieler Cebio Soukou

Der schnelle Rechtsaußen vom FC Hansa Rostock ist der zweite Zugang des DSC für die kommende Saison

Philipp Kreutzer
31.05.2019 | Stand 31.05.2019, 19:58 Uhr

Bielefeld. Arminia Bielefeld hat einen schnellen Mann für die Außenbahn geholt. Der Fußball-Zweitligist meldete am Freitag die Verpflichtung von Cebio Soukou. Der 26-jährige Stürmer, der sich auf der Rechtsaußen-Position am wohlsten fühlt, kommt ablösefrei von Drittligist Hansa Rostock. Er hat einen Vertrag bis 2021 unterschrieben. Soukou, dessen Vater aus dem westafrikanischen Land Benin stammt, wurde in Bochum geboren und spielte in der Jugend sowie der zweiten Mannschaft des VfL. Anschließend kickte er für RW Essen in der Regionalliga. Anfang 2015 wurde Soukou als RWE-Spieler positiv auf die verbotene Substanz Methylhexanamin, ein Nahrungsergänzungsmittel, getestet und für sechs Monate gesperrt. Von den "schlimmsten Tagen seines Lebens" sprach er damals. Und beteuerte: "Ich habe nie versucht, absichtlich jemanden zu täuschen." Zum 1. Januar 2016 wechselte er zum damaligen Drittligisten Erzgebirge Aue, für den er nach dem Aufstieg 42 Zweitliga-Spiele (6 Tore) absolvierte. Zur abgelaufenen Saison kam er nach Rostock. Für Hansa erzielte der Angreifer in 33 Drittliga-Partien zehn Tore und lieferte sechs Vorlagen. "Die Entscheidung für Arminia zu spielen, ist mir nicht schwergefallen. Ich komme aus der Nähe, daher kenne ich den Verein bereits sehr gut. Ich freue mich auf die neue Herausforderung”, wird Soukou in der Vereinsmitteilung zitiert. „Cebio hat in Rostock, und zuvor auch schon in Aue in der 2. Bundesliga, seine Qualitäten auf dem Platz nachgewiesen", sagt DSC-Sportchef Samir Arabi: "Gerade in der letzten Saison hat er einen großen Schritt nach vorne gemacht, er ist jedoch noch nicht am Ende seiner Entwicklung angekommen. Wir freuen uns, dass sich Cebio für den DSC entschieden hat." Arminias Cheftrainer Uwe Neuhaus lobte den Neuzugang: "Mit seiner Wucht und Schnelligkeit tritt er sowohl als torgefährlicher Spieler als auch als Vorbereiter in Erscheinung." Soukou dürfte in der Vorbereitung fehlen - aus guten Gründen Aufmerksamkeit erregte Soukou zudem schon zu Beginn der vergangenen Spielzeit in der ersten Runde des DFB-Pokals mit seinem sehenswerten Treffer zum 1:0 gegen den VfB Stuttgart. "Der Cebi ist zu gut für die 3. Liga", urteilte der damalige Hansa-Coach Pavel Dotchev, der Soukou schon in Aue trainiert hatte. Auch andere Zweitligisten sollen sich dem Vernehmen nach für den Spieler interessiert haben. Im März dieses Jahres absolvierte Soukou sein erstes und bisher einziges Länderspiel für Benin. Beim 2:1-Sieg über Togo in der Afrika-Cup-Qualifikation gelang ihm eine Torvorlage. Benin schaffte den Sprung zum Turnier, das vom 21. Juni bis zum 19. Juli in Ägypten ausgetragen wird, und trifft in Vorrundengruppe F auf Kamerun, Ghana und Guinea-Bissau. Soukou dürfte für den Afrika-Cup nominiert werden und würde dem DSC dann während der Saisonvorbereitung fehlen. Arminia nimmt das Training am 20. Juni wieder auf, der erste Zweitliga-Spieltag ist für die Zeit vom 26. bis 29. Juli terminiert. Die Bielefelder hatten kürzlich den 18-jährigen Torwart Agoston Kiss als ersten Zugang für die neue Spielzeit vorgestellt.

realisiert durch evolver group