Zufriedene Gesichter: Arminias Profis danken ihren Fans nach dem Sieg in Sandhausen für deren Unterstützung. - © Dennis Angenendt
Zufriedene Gesichter: Arminias Profis danken ihren Fans nach dem Sieg in Sandhausen für deren Unterstützung. | © Dennis Angenendt

Arminia Bielefeld Arminia Bielefeld jubelt über eine starke Leistung in Sandhausen

Die Bielefelder erlauben sich beim SV Sandhausen keine Nachlässigkeiten und gewinnen verdient mit 3:0. Klos und Voglsammer treffen auch in diesem Spiel und liegen jetzt zusammen bei 30 Saisontoren

Sandhausen. 1.400 Anhänger begleiteten Arminia Bielefeld am Sonntag zum letzten Auswärtsspiel der Saison nach Sandhausen. Eine bemerkenswerte Zahl, schließlich hat die Mannschaft den Klassenerhalt in der 2. Liga längst sicher. Die Profis belohnten ihre Fans für deren Aufwand, zeigten bei den zuletzt so starken Kurpfälzern eine gute Leistung und gewannen verdient mit 3:0 (2:0). Während der DSC nun nach dem SC Paderborn die zweitbeste Rückrundenmannschaft ist, muss der SVS befürchten, am 34. und letzten Spieltag am nächsten Sonntag auf Relegationsplatz 16 zurückzufallen. "Unterm Strich ein verdienter Sieg" Wer vermutet hatte, Arminia könnte es locker angehen lassen, sah sich getäuscht. „Wir haben vom Start weg deutlich gezeigt, was wir vorhatten, wir waren voll da und haben das Spiel übernommen", sagte Stefan Ortega und sprach zu recht von einem „unterm Strich absolut verdienten Sieg". Dass Arminias Keeper mit 132 Ballkontakten einen neuen Zweitliga-Rekord für Torwarte aufstellen konnte, erzählt viel über die Begegnung. Der DSC versuchte, das Geschehen von Beginn an mit seinem konsequenten Ballbesitzspiel zu kontrollieren und die Sandhäuser zu entnerven. Nachdem Trainer Uwe Neuhaus früh eingegriffen, seine beiden Achter Reinhold Yabo und Patrick Weihrauch weiter Richtung gegnerisches Tor beordert und damit den Raum zum Spielaufbau für den auf der Sechs agierenden Stephan Salger vergrößert hatte, ließen die Gäste den Ball immer besser zirkulieren. Zusätzliche Sicherheit gab das 1:0 in der 15. Minute: Obwohl Weihrauch den Ball schon verloren hatte, kam das Spielgerät doch noch zu Fabian Klos, der kurz dribbelte und aus 14 Metern trocken in die kurze Ecke vollendete. Bei seinem 17. Saisontreffer zeigte der Mittelstürmer einmal mehr, in welch guter Verfassung er zurzeit ist. Zugleich stellte er mit diesem Tor einen neuen Vereinsrekord auf: Der DSC hat nun in 19 aufeinanderfolgenden Zweitliga-Spielen getroffen. Reinhold Yabo gelang zweites Tor Ein zweites Tor, das Edmundsson nach feinem Pass von Klos noch verpasst hatte (35.), gelang Reinhold Yabo. Auf Zuspiel von Voglsammer vollendete er aus kurzer Distanz durch die Beine von SVS-Torhüter Schuhen (42.). Nach elf Arminia-Toren in Folge, die ausschließlich Klos und Voglsammer erzielt hatten, war damit mal wieder ein anderer Spieler an der Reihe. Sandhausen hatte seine besten Abschlüsse durch Daghfous (22.) und Behrens (37.), Ortega musste aber nicht eingreifen. „Wir wussten, dass es in der zweiten Halbzeit noch mal eklig werden kann", sagte Voglsammer hinterher und machte damit deutlich, weshalb seine Mannschaft nach der Pause konsequent weitermachte. Weil die Sandhäuser dagegen nicht die Verfassung der vergangenen acht Spiele erreichten, in denen sie 20 Punkte holten, hatte Arminia alles im Griff. Als Voglsammer in der 71. Minute nach Zuspiel von Klos mit einem Schuss aus spitzem Winkel zum 3:0 traf und sein 13. Saisontor erzielte, war die Begegnung entschieden. Fans feiern die Spieler ausgiebig „Wir sind es auch in der zweiten Halbzeit konzentriert angegangen", bestätigte Yabo und sprach treffend von einem „guten Spiel" seiner Mannschaft. Das empfanden die Bielefelder Anhänger genauso. Und weil zudem das Ergebnis stimmte, feierten sie ihre Spieler nach dem Abpfiff ausgiebig.

realisiert durch evolver group