Talent: Roberto Massimo (links) ist aktuell vom VfB Stuttgart an Arminia Bielefeld ausgeliehen. - © Christian Weische
Talent: Roberto Massimo (links) ist aktuell vom VfB Stuttgart an Arminia Bielefeld ausgeliehen. | © Christian Weische

Arminia Bielefeld Ungewisse Zukunft: Roberto Massimo vor dem Abschied?

Das 18-jährige Offensivtalent hat aktuell einen schweren Stand bei den Profis, eine Beendigung des Leihgeschäfts im Sommer ist eine Option.

Bielefeld. Roberto Massimo ist zweifellos ein großes Talent. Um sich weiterzuentwickeln, benötigt er Spielpraxis. Und die bekommt er in dieser Saison bei den Bielefelder Profis nicht. Vier Zweitligaeinsätze sind notiert, unter Uwe Neuhaus wurde er in Fürth für 13 Minuten eingewechselt. Massimo will einfach nur Fußball spielen. Am Sonntag lief er in Absprache mit Arminias Chefcoach in der U 19 in der Westfalenliga auf. „Das ist nichts Ungewöhnliches", sagt Sport-Geschäftsführer Samir Arabi. „Roberto ist erst 18, er ist noch ein Jugendspieler." Massimo, seit 2014 in Bielefeld, wurde im vergangenen Sommer an den VfB Stuttgart verkauft und sofort für zwei Jahre an Arminia ausgeliehen. Die Schwaben haben aber die Option, ihn bereits in diesem Sommer zurückzuholen. Daraus ergeben sich für Massimo mehrere Möglichkeiten, die meisten davon haben noch Fragezeichen. Wenn er zum VfB geht, kann er beispielsweise bei den Profis trainieren und bei der U 23 in der Regionalliga spielen. Die befindet sich aktuell im Abstiegskampf. Denkbar ist zudem ein weiteres Leihgeschäft mit einem neuen Klub, auch ein Verbleib in Bielefeld ist nicht ausgeschlossen. Clauss passt bei der Leistungsdiagnostik, Klewin ist wieder an Bord Montag stand beim DSC Leistungsdiagnostik auf dem Programm. Aus verständlichen Gründen war Cedric Brunner (Gehirnerschütterung und Schultereckgelenksprengung) nicht dabei, auch Jonathan Clauss fehlte wegen Problemen mit der Oberschenkelmuskulatur. Wieder an Bord ist der zweite Torwart Philipp Klewin, der am Freitag gegen Paderborn wegen Übelkeit noch passen musste. Gute und schlechte Nachrichten gab es für Arminias ehemaligen Co-Trainer Carsten Rump. Der 38-Jährige, im Dezember zusammen mit Coach Jeff Saibene beurlaubt, hat den Eignungstest für die Ausbildung zum Fußballlehrer bestanden, im nächsten Lehrgang ab Juni ist aber kein Platz für ihn. Ob beim DSC noch ein Platz für Rump frei ist, ist offen. Im Raum steht die Möglichkeit der Weiterbeschäftigung – eventuell im Nachwuchsbereich. Sein Vertrag läuft am Saisonende aus.

realisiert durch evolver group