0
Total frustriert: Stuttgarts Trainer Markus Weinzierl nach dem 0:6 in Augsburg. - © Witters
Total frustriert: Stuttgarts Trainer Markus Weinzierl nach dem 0:6 in Augsburg. | © Witters

30. Spieltag der Bundesliga Kommentar zum VfB Stuttgart: "Weinzierls Team schaffte nur Schrott"

Torsten Ziegler
20.04.2019 | Stand 20.04.2019, 22:34 Uhr

Bielefeld. Der Trainer des VfB Stuttgart knetete seine Finger. Sein Blick wanderte von den Händen zum Boden, dann auf den Rasen. Ratlos. Verzweifelt. Sauer. Markus Weinzierl dürfte schon Mitte der zweiten Halbzeit des 0:6-Debakels beim FC Augsburg gespürt haben, dass er seine Spieler nicht erreicht, vielleicht nie errreicht hat seit seinem Einstieg bei den Schwaben am 9. Oktober 2018 als Nachfolger von Tayfun Korkut. Der VfB Stuttgart ist ein Klub mit anderen Ansprüchen, will ein Premiumprodukt der Bundesliga sein, so selbstverständlich, wie die Auto-Industrie aus der Landeshauptstadt von Baden-Württemberg Fahrzeuge der Oberklasse produziert.

realisiert durch evolver group