0
Glückwunsch an die Torschützen: Tom Schütz (2. von rechts) freut sich im Heimspiel gegen Bochum mit Fabian Klos (rechts) und Andreas Voglsammer. Im Hintergrund naht Anderson Lucoqui. - © Wolfgang Rudolf
Glückwunsch an die Torschützen: Tom Schütz (2. von rechts) freut sich im Heimspiel gegen Bochum mit Fabian Klos (rechts) und Andreas Voglsammer. Im Hintergrund naht Anderson Lucoqui.
| © Wolfgang Rudolf

Arminia Bielefeld Tom Schütz ist plötzlich wieder mittendrin

Der länger verletzte Routinier kommt aufgrund des personellen Engpasses zu einem unerwarteten Einsatz. Sportchef Arabi warnt davor, angesichts der relativ komfortablen Lage nachzulassen.

Philipp Kreutzer
19.03.2019 | Stand 19.03.2019, 10:45 Uhr

Bielefeld. Eigentlich sollten es höchstens ein paar Minuten sein, am Ende aber spielte Tom Schütz mehr als eine Halbzeit. Und zwar mit Erfolg: Beim 3:1-Sieg von Arminia Bielefeld gegen den VfL Bochum zeigte der Mittelfeldakteur nach längerer Verletzungspause auf Anhieb eine sehr solide Leistung. Mit seinem unerwarteten Einsatz stand Schütz stellvertretend für die gelungene Improvisation, die im Heimspiel am Sonntag aufgrund der Vielzahl von Ausfällen im Team nötig war. „Der Trainer hat es ja schon vor dem Spiel gesagt: Dafür haben wir einen großen Kader", meinte Schütz, „das ist dann die Chance für andere."

realisiert durch evolver group