Westfalen-Derby: Traditionell kommen die Bochum-Anhänger in großer Zahl in die SchücoArena. - © Sandra Kreutzer
Westfalen-Derby: Traditionell kommen die Bochum-Anhänger in großer Zahl in die SchücoArena. | © Sandra Kreutzer

Bielefeld Parkchaos bei Arminia: Gästefans müssen mit Bussen und Autos anreisen

Sicherheit: Weil der Hauptbahnhof am Sonntag nicht zur Verfügung steht, setzen die meisten Gästefans auf Reisebusse, Neun-Sitzer und Autos. Dafür wird die Schloßhofstraße gesperrt. Trotzdem dürfte eine Trennung der Fans schwierig werden


Bielefeld. Ausgerechnet zum Westfalen-Derby zwischen Fußballzweitligist Arminia Bielefeld und dem VfL Bochum (Sonntag, 13.30 Uhr) steht der Hauptbahnhof nicht zur Verfügung. Die meisten der 2.000 Gästefans werden deshalb mit Bussen und Autos anreisen. Das verstärkt nicht nur das Parkplatzproblem rund ums Stadion. Es macht auch die Trennung der rivalisierenden Fanlager sehr schwierig. Zwar werde nach Angaben von Volker Voß vom Ordnungsamt die Schloßhofstraße für die VfL-Anhänger gesperrt. Dennoch ist davon auszugehen, dass viele Bochumer irgendwo am Stadion einen Parkplatz suchen. Weil beide Fanlager eine lange Rivalität pflegen, ist das für die Polizei ein Sicherheitsproblem. Laut Bundespolizeisprecher Jürgen Gerdes hat der Verein elf große Reisebusse angemietet. Die übrigen Fans versuchen Fahrgemeinschaften zu bilden und sogenannte Neun-Sitzer zu mieten. Trotzdem sei vereinzelt damit zu rechnen, dass Bochum-Fans per Bahn bis Gütersloh anreisen und dann auf die Ersatzbusse umsteigen." Doch davor warnen die Sicherheitsbehörden unisono: "Es ist klar, dass der Schienenersatzverkehr für die Fans aus Bochum sowie die Arminen-Fans aus dem Westen nicht ausreicht", sagt Voss. Gerdes appelliert: "Reisen Sie unbedingt mit eigenen Verkehrsmitteln an." »Aktuell ist die Stimmung ruhig« Im Idealfall sollen alle Reisebusse und Neun-Sitzer zwischen Dröge- und Melanchthonstraße auf der Schloßhofstraße ihren Platz finden. "Für sie ist ab 11 Uhr am Sonntag die Straße gesperrt", erklärt Voss. In Schloßhof-, Dröge- und Melanchthonstraße gilt dann Halteverbot, damit die Reise- aber auch die umgeleiteten Linienbusse durchkommen. Falschparker werden abgeschleppt. Nach Angaben von Benjamin Bödecker vom Fan-Projekt Bochum seien die Fans sehr frühzeitig über die Bahnhofssperrung informiert worden. "Wir sind vorbereitet. Trotzdem ist die Parkplatzsituation am Stadion nicht ideal." Dass es Auseinandersetzungen zwischen den Fanlagern geben könnte, glaubt er nicht: "Es besteht zwischen den Fanszenen zwar eine gewisse Rivalität, aber aktuell ist die Stimmung ruhig, es ist keine Brisanz zu erkennen." Die Polizei wird laut Sprecherin Hella Christoph dennoch schon an den Autobahnen und am Hauptbahnhof bereitstehen, um die VfL-Fans zum Gästeblock zu geleiten, der von der Schloßhofstraße erreicht wird. Für alle Arminia-Fans kann das nur heißen: Plant Eure Anreise am Sonntag dringend mit Bus und Bahn und fahrt früh genug los!

realisiert durch evolver group