Letzter Test: Arminias Patrick Weihrauch (2. von rechts) im Duell gegen einen Spieler von Tianjin Teda. - © Arminia Bielefeld
Letzter Test: Arminias Patrick Weihrauch (2. von rechts) im Duell gegen einen Spieler von Tianjin Teda. | © Arminia Bielefeld

Arminia Bielefeld 2:1 - Arminia gewinnt Testspiel gegen Tianjin Teda

Benidorm. Einen Tag vor der Abreise aus dem Trainingslager im spanischen Benidorm hat Arminia Bielefeld ein Testspiel gegen Tianjin Teda gewonnen. Gegen den vom deutschen Ex-Nationalspieler Uli Stielike trainierten chinesischen Erstligisten kam der DSC am Montagnachmittag nach 0:1-Pausenrückstand noch zu einem 2:1-Sieg. Beide Treffer für die Bielefelder erzielte Andreas Voglsammer. Große Freude stellte sich beim heimischen Zweitligisten dennoch nicht ein: Nachdem Christopher Nöthe im Spiel am Samstag gegen St. Gallen einen Kreuzbandriss erlitten hatte und tags darauf abgereist war, mussten nun gleich drei Arminia-Profis aufgrund von Verletzungen ausgewechselt werden. Mittelfeldspieler Tom Schütz (8. Minute) sowie die Angreifer Sven Schipplock (18.) und Fabian Klos (62.) verließen das Feld früher als geplant. Schütz klagte wieder über Wadenprobleme, Schipplock rutschte unglücklich aus und hatte Leistenprobleme, Klos erlitt einen "Pferdekuss" am linken Oberschenkel. Reinhold Yabo pausierte aufgrund muskulärer Probleme. Eine Vorsichtsmaßnahme, wie DSC-Sprecher Daniel Mucha mitteilte. "Die erste Halbzeit hat mir überhaupt nicht gefallen" In der ersten Halbzeit taten sich beide Mannschaften schwer, Chancen herauszuspielen. In der 32. Minute fiel dann aber ein Treffer: Jonathan brachte die Chinesen um den Ex-Bochumer Felix Bastians mit einem Schuss aus 16 Metern Entfernung mit 1:0 in Führung. "Die erste Halbzeit hat mir überhaupt nicht gefallen", sagte DSC-Trainer Uwe Neuhaus: "Nicht weil wir 0:1 hinten lagen. Die Art und Weise war das erste Mal so, dass ich ein bisschen Magenschmerzen bekomme. Andererseits haben wir in den letzten fünf Tagen drei Spiele gehabt, das darf man nicht außer Acht lassen. Ich habe schon vor dem Spiel gemerkt, dass der Kopf total schwer ist und die Trägheit Überhand gewinnt." Zur zweiten Halbzeit brachte Neuhaus eine komplett neue Elf, die jener für den Punktspiel-Auftakt am 30. Januar bei Dynamo Dresden schon sehr nah kommen dürfte. Bielefeld, weiter im 4-3-3-System, machte nun Druck und erspielte sich erste Chancen. Eine verwertete Andreas Voglsammer in der 52. Minute zum 1:1. Der Stürmer köpfte eine Flanke von Keanu Staude von der rechten Seite wuchtig ein. In einer nun einseitigen Partie schnürte Arminia die Chinesen phasenweise ein, vergab aber zunächst viele gute Torchancen. In der Nachspielzeit traf dann erneut Voglsammer. Der Stürmer war nach einer Vorlage des A-Jugendlichen Joey Müller zur Stelle. "In der zweiten Halbzeit haben wir das korrigiert", sagte Neuhaus: "Ich freue mich für Vogi, und es freut mich für die Mannschaft, dass wir das Spiel noch gedreht haben. Man hat gesehen, dass wir es unbedingt machen wollten. Jeder hatte gefragt, wie lange noch zu spielen sei, denn sie wollten unbedingt gewinnen. Das war positiv." Letzter Test gegen VfB Lübeck Ihren letzten Test vor dem Zweitliga-Spiel in Dresden bestreiten die Bielefelder am kommenden Freitag, 25. Januar. Gegner wird der VfB Lübeck sein. Die Begegnung gegen den Tabellenzweiten der Regionalliga Nord findet um 13.30 Uhr in der Schüco-Arena statt. Und zwar „aus organisatorischen Gründen", wie Arminia mitteilt, unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Arminia (1. Halbzeit): Klewin - Clauss, Christiansen, Salger, Lucoqui - Schütz (8. Owusu), Ucar, Weihrauch - Brandy, Schipplock (18. Müller), Massimo Arminia (2. Halbzeit): Ortega - Brunner, Behrendt, Börner, Hartherz - Prietl, Edmundsson, Seufert - Staude, Klos (62. Müller), Voglsammer Tore: 0:1 Jonathan (32.), 1:1 Voglsammer (52.), 2:1 Voglsammer (90.+2)

realisiert durch evolver group