Gute Laune: Uwe Neuhaus durfte sich über einen Testspielsieg gegen 1860 München freuen. - © Wolfgang Rudolf
Gute Laune: Uwe Neuhaus durfte sich über einen Testspielsieg gegen 1860 München freuen. | © Wolfgang Rudolf

2. Bundesliga 2:1 über 1860 München - Arminia Bielefeld gewinnt zweiten Test

Arminia: Der DSC gewinnt ein Freundschaftsspiel gegen den Drittligisten 1860 München mit 2:1. Die Tore erzielen Nöthe und Klos. Trainer Neuhaus ist unterm Strich zufrieden

Benidorm/Oliva Nova. Den ersten von drei Tests während des Trainingslagers in Benidorm haben die Arminen gewonnen. „Unterm Strich bin ich zufrieden. Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie willig ist, Spiele zu gewinnen", sagte DSC-Trainer Uwe Neuhaus nach dem 2:1-Erfolg über den Drittligisten 1860 München. Im etwa 60 Kilometer entfernten Oliva Nova taten sich die Bielefelder im ersten Durchgang etwas schwer gegen einen aggressiv deckenden Gegner. Die Münchner hätten eine gute Mannschaft, meinte Uwe Neuhaus: „Sie haben uns in der ersten Halbzeit alles abverlangt hat. Es war insgesamt schon ein richtig guter Test." Seine Mannschaft habe Probleme mit der Dreier- beziehungsweise Fünfer-Abwehrkette der Löwen gehabt. „Einige Abläufe, die wir bislang trainiert haben, waren nicht möglich. Wir wollten höher attackieren", meinte Uwe Neuhaus. Und so hat der DSC-Coach einige Bereiche gesehen, die er verbessern möchte. „Die Passschärfe, die Genauigkeit, der erste Kontakt – wenn die Räume eng werden, braucht es den schnellen Ball und den handlungsschnellen Spieler." Angriff über den Flügel Handlungsschnell agierte Sven Schipplock in der siebten Spielminute, als er sich schön gegen mehrere Gegenspieler durchsetzte und exakt im richtigen Moment für Christopher Nöthe auflegte, der freistehend die Führung markierte. In der Folgezeit hatten die Arminen einige schnelle Angriffe der Münchner über die Flügel zu überstehen. Max Christiansen, der als Innenverteidiger auflief, was Neuhaus nicht als Dauerlösung sieht, hatte Glück, als er einen enteilten Münchner von den Beinen holte und dafür nur Gelb sah. Durch einen Angriff über den Flügel entstand auch der Ausgleich. Cedric Brunner foulte Philipp Steinhart aus Sicht des Schiedsrichters elfmeterreif. Steinhart verwandelte selbst zum Ausgleich.Vor den Augen von Ex-Trainer Rüdiger Rehm und Ex-Profi Patrick Schönfeld (beide Wehen-Wiesbaden) kontrollierten die Arminen das Spiel. Zur zweiten Halbzeit kam nicht nur eine frische Mannschaft auf den Platz. „Wir haben ein bisschen was geändert, es lief deutlich besser", meinte Neuhaus. Fabian Klos gelang mit einem wuchtigen Linksschuss die 2:1-Führung, wobei Löwen-Keeper Hendrik Bonmann nicht gut aussah. Andreas Voglsammer traf bei einem Freistoß wenig später nur die Latte. Eine weitere Chance des Stürmers, der vorn rechts agierte, vereitelte der Torwart der Löwen, die nach einer Stunde acht Mal auswechselten. „Man freut sich immer, wenn man gewonnen hat. Da ist man doch etwas befreiter", resümierte DSC-Trainer Uwe Neuhaus. Unterdessen musste Nils Quaschner ein zweites Mal unters Messer. Eine im Aufbautraining erlittene Verletzung am rechten Knie wurde von Klubarzt Andreas Elsner arthroskopisch operiert. Der Stürmer soll zeitnah mit der Rehabilitation beginnen. Weiter geht es schon am Samstag: Dann testet die Arminia um 15.30 Uhr gegen den Schweizer Erstligisten FC St. Gallen. Abpfiff in Oliva Nova! Unsere Mannschaft schlägt die 🦁 hochverdient mit 2:1! Das war stark, Männer #M60DSC#DSCESP19#vamosArminia#immerdabei#AufArminia — DSC ArminiaBielefeld (@arminia) 17. Januar 2019

realisiert durch evolver group