Gegen Sandhausen Arminias bester Feldspieler: Kenau Staude (Mitte) gegen Markus Karl (links) und Torwart Marcel Schuhen. - © Christian Weische
Gegen Sandhausen Arminias bester Feldspieler: Kenau Staude (Mitte) gegen Markus Karl (links) und Torwart Marcel Schuhen. | © Christian Weische

Arminia Bielefeld Arminia gegen SV Sandhausen: Die DSC-Spieler in der Einzelkritik

Beim 1:1 gegen Sandhausen haben die Bielefelder Pech mit einem irregulären Gegentreffer. Überzeugend ist ihr Auftritt dennoch nicht

Lars Hausfeld
10.12.2018 | Stand 10.12.2018, 13:06 Uhr

Bielefeld. Die Leistung beim 2:2 im OWL-Derby in Paderborn hatte Hoffnung gemacht. Doch Arminia Bielefelds Darbietung beim 1:1 im Kellerduell gegen den Vorletzten SV Sandhausen geriet zur Enttäuschung. Wenigstens langte es am Ende noch zu einem Punkt. Hier sind die Noten der DSC-Profis. Stefan Ortega War bis zum Gegentreffer beinahe beschäftigungslos und musste Schleuseners Abschluss machtlos passieren lassen. In der 87. Minute erhielt er noch die Gelegenheit, sich auszuzeichnen, als er im direkten Duell mit Guédé die Oberhand behielt. Mit Ball am Fuß strahlte er wie gewohnt Ruhe und Souveränität aus. Note: 3 Jonathan Clauss Seine Hereingaben gewannen im Verlauf der ersten Hälfte an Präzision. Flankte zweimal scharf auf den Kopf von Schütz. Auf der Gegenseite rettete er vor dem einschussbereiten Wooten. Immer fleißig, immer bemüht, viel zu oft allerdings hektisch und fehlerbehaftet. Note: 4 Brian Behrendt Hatte zunächst keine Schwierigkeiten mit der harmlosen Sturmreihe der Gäste, erstickte im ersten Durchgang einen gegnerischen Konter mit einer starken Grätsche. Defensiv ließ sich der Innenverteidiger nichts zuschulden kommen. Er offenbarte aber spielerische und technische Mängel. Note: 4 Manuel Prietl In der ungewohnten Innenverteidigerrolle nicht so stark wie noch in Paderborn. Leistete sich einige Stellungsfehler. Bei seinem Kopfball hatten die Arminen-Fans schon den Torschrei auf den Lippen, doch Sandhausens Torwart Schuhen verhinderte einen Treffer. Note: 4 Florian Hartherz Anfangs engagiert im Offensivspiel, ließ er fortan mehrmals die nötige Präzision im Passspiel und bei seinen Flanken vermissen. Bekam seine Seite zudem nicht immer geschlossen und wurde wenig überraschend gegen Lucoqui ausgetauscht. Note: 5 Patrick Weihrauch Eine ganz blasse Vorstellung des Flügelspielers. War bis auf zwei gute Szenen praktisch nicht zu sehen und konnte der stumpfen Arminia-Offensive keine Impulse verleihen. Trainer Jeff Saibene nahm ihn in der 75. Minute folgerichtig vom Feld. Note: 5 Max Christiansen Wirkte im Spielaufbau bisweilen etwas behäbig und konnte Geschwindigkeitsdefizite nicht immer verbergen. Holte sich zwar im Zentrum viele Bälle ab, wusste damit aber allzu häufig nichts anzufangen. Note: 5 Tom Schütz Ungewohnte Streuung bei seinen Standards. Bemühte sich oft vergeblich um Struktur im Zentrum. Als der DSC kommen musste, trieb er an, schlüpfte in eine offensivere Rolle und tauchte so vor dem 1:1 auch frei vor dem gegnerischen Tor auf: Sein strammer Schuss wurde abgewehrt, Voglsammers Abstauber aber saß. Note: 4 Keanu Staude Führte sich gleich mit einer starken Aktion ein, als er seinem Gegenspieler Klingmann den Ball klaute und nur mit einem gelb-würdigen Foul zu bremsen war. Danach tauchte er etwas ab, seine Aktionen hatten aber weiterhin Hand und Fuß. Arminias bester Feldspieler. Note: 3,5 Fabian Klos Trotz großen Einsatzes fand er lange keine Bindung zum Spiel und war auch physisch nicht so präsent wie sein Sturmpartner Voglsammer. Steigerte sich aber und hatte seine beste Szene, als er vor dem Ausgleich Tom Schütz bediente. In der Nachspielzeit musste er aufgrund von Knieproblemen ausgewechselt werden. Note: 4 Andreas Voglsammer Er gab den Zielspieler für die langen Bälle der Bielefelder. Der Angreifer wusste seinen bulligen Körper dabei durchaus einzusetzen. Mit technischen Schwächen, im zweiten Durchgang ließ er zwei hochkarätige Chancen fahrlässig liegen, war dann aber beim 1:1 per Abstauber zur Stelle. Note: 4 Anderson Lucoqui War nach seiner Einwechslung in der 62. Minute sofort auf Betriebstemperatur und brachte Feuer ins Spiel. Der Wille war ihm nicht abzusprechen, es fehlte aber die Klarheit in seinen Aktionen. Keine Note Prince Osei Owusu Ersetzte Patrick Weihrauch auf dem rechten Flügel. Leitete mit seinem Pass auf Klos den Ausgleichstreffer durch Voglsammer ein. Keine Note Sören Brandy Kam in der Nachspielzeit für den verletzten Klos. Eine Minute nach seiner Einwechslung war Schluss. Keine Note

realisiert durch evolver group