Arminias Joan Simun Edmundsson steht länger nicht auf dem Platz. - © Christian Weische
Arminias Joan Simun Edmundsson steht länger nicht auf dem Platz. | © Christian Weische

Arminia Bielefeld Arminia muss mehrere Wochen auf Edmundsson verzichten

Der Offensivspieler hat sich eine Knieverletzung zugezogen

Peter Burkamp

Bielefeld. DSC-Trainer Jeff Saibene muss mehrere Wochen ohne seinen Offensivspieler Joan Simun Edmundsson auskommen. Im Auswärtsspiel in Ingolstadt am Sonntag erlitt der 27-Jährige eine Außenbandverletzung im Knie. Nach einem Zweikampf war Edmundsson mit dem linken Bein so unglücklich aufgekommen, dass er sich das Gelenk verdrehte. Auch Massimo und Schipplock fehlen Edmundsson spielte noch durch und bereitete auch den 1:1-Ausgleich durch Fabian Klos vor. Der Färinger klagte nach dem Spiel jedoch über Beschwerden und sagte seine geplante Länderspielreise ab. Eine MRT-Untersuchung am Dienstag ergab die Diagnose. Edmundsson, der wegen der fünften Gelben Karte im nächsten Spiel gegen den MSV Duisburg am Freitag, 23. November, ohnehin gefehlt hätte, wird konservativ behandelt. Zuletzt hatte Edmundsson häufiger als zentraler Angreifer agiert. Da sich auch Roberto Massimo, neben Sven Schipplock,  noch in der Reha befindet, besitzt Arminen-Trainer Jeff Saibene nicht mehr all zu viele Alternativen für die rechte Seite. Patrick Weihrauch, der in Ingolstadt nicht zu überzeugen wusste, Keanu Staude, Jonathan Clauss oder einer der Stürmer könnten auf der rechten Außenbahn auflaufen. Große Fortschritte macht derweil Stefan Ortega. Der Stamm-Keeper der Arminen absolvierte am Mittwoch ein spezifisches Torwarttraining mit Marco Kostmann. Ortegas Ziel ist es, im Heimspiel gegen Duisburg wieder auf dem Platz zu stehen.

realisiert durch evolver group