0
Zurück im Getümmel: Sven Schipplock (vorn rechts), hier im Spiel bei seinem Ex-Verein Hamburger SV, trainiert nach längerer Verletzungspause wieder mit der Mannschaft. - © Christian Weische
Zurück im Getümmel: Sven Schipplock (vorn rechts), hier im Spiel bei seinem Ex-Verein Hamburger SV, trainiert nach längerer Verletzungspause wieder mit der Mannschaft. | © Christian Weische

Arminia Bielefeld Schipplock erhöht den Druck auf Klos und Voglsammer

Der Ex-Hamburger soll schon bald wieder zur Alternative werden. Das Sitzen auf der Tribüne hat der 29-Jährige satt.

Philipp Kreutzer
18.10.2018 | Stand 18.10.2018, 11:03 Uhr

Bielefeld. Als er neulich erstmals wieder gemeinsam mit den Kollegen auf dem Trainingsplatz stand, musste Sven Schipplock schon bald seine Grenzen erkennen. „Ich habe ziemlich schwer gepumpt“, sagt er. Das ist nicht verwunderlich, nach fast siebenwöchiger Verletzungsphase kann er mit seiner Kraft und Ausdauer aktuell noch nicht bei 100 Prozent sein. Schipplock, von manchen schon voreilig als Fehleinkauf abgestempelt, freut sich einfach, wieder dabei zu sein – und zwar ohne Schmerzen im rechten Knie. „Es tut gut, mitzutrainieren und mit den Jungs auf dem Platz zu stehen“, sagt er.

Empfohlene Artikel

Newsletter abonnieren

Arminia-Newsletter

Der unabhängige Arminia-Newsletter. Leidenschaftlich. Für Fans.

DER Newsletter für das schwarz-weiß-blaue Lebensgefühl.

Emotional – und authentisch.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group