Überwiegend postiv sehen in den Sozialen Medien die Fans den Stadionverkauf. - © BEAUTIFUL SPORTS/Angenendt
Überwiegend postiv sehen in den Sozialen Medien die Fans den Stadionverkauf. | © BEAUTIFUL SPORTS/Angenendt

Bielefeld Fans froh über Stadion-Verkauf - wünschen sich aber die "Alm" zurück

Reaktionen: Freude über den Verbleib des Stadions in ostwestfälisch-lippischer Hand

Bielefeld. Die Fanreaktionen auf den fast perfekten Verkauf des Stadions von Arminia Bielefeld in den Sozialen Netzwerken und in den Kommentaren zu dem exklusiven Artikel von nw.de sind überwiegend positiv. Ein Konsortium ostwestfälischer Firmen hat dem Zweitligisten signalisiert, die Schüco-Arena übernehmen zu wollen. Arminias Geschäftsführer Markus Rejek bezeichnet dies als Ideal-Lösung und als Win-Win-Situation. „Natürlich war die Rückkaufoption nur die Beruhigungspille für die Mitglieder. Ich war kein Freund des Verkaufs, denke aber, dass es die beste Lösung", kommentiert Leser „SchweinchenDick" die Berichterstattung. „Mir war das Rückkaufrecht ebenfalls besonders wichtig. Dem lag und liegt vermutlich ein Rest alte Fußballromantik zugrunde, die es aber, wenn man die Augen öffnet und realistisch ist, schon lange nicht mehr gibt: Profifußball ist pure Wirtschaft mit der zusätzlichen Faszination des Sports", meint Leser „Hartalm". Es war die Alm und wird sie immer bleiben "Alles wird wunderbar funktionieren! Eine Notwendigkeit, die Alm daher in absehbarer Zeit zurückzukaufen, sehe ich überhaupt nicht. Und an jene, die ständig auf eingeschränkten Nutzungsmöglichkeiten (keine Konzerte usw.) rumreiten: Für beteiligte Firmen dürfte es durchaus interessant sein best. Veranstaltungen auch mal im Ambiente des VIP-Bereichs der allseits bekannten Alm durchführen zu können. „ wagt „Stolperharry einen Blick in die Zukunft. "Hoffentlich wollen die dann nicht wieder einen komischen Namen dafür haben sondern es wird einfach wieder die Alm!" So bringt Yannick Büker seinen Wunsch auf Facebook auf den Punkt. Und Volker Ellinghausen pflichtet ihm bei: „ Es war die Alm und wird sie immer bleiben." Alles nur immer für Arminia, Bielefeld hat noch mehr Vereine, die viel Jugendarbeit machen, die würden sich bestimmt auch über eine Finanzspritze freuen", gibt Ursula Böhnisch zu bedenken. Dank und Respekt „Ich freue mich, dass die Schüco-Arena nach Verkauf an die Investorengruppe in ostwestfälischer Hand bleibt. Ein wichtiges und starkes Signal der Firmen, denen mein uneingeschränkter Dank und Respekt gehört", bringt es der „ArmineausLeidenschaft" auf den Punkt. Und Leser „advocatus_diaboli„ zeigt sich beruhigt: „Mit dem Bekenntnis von Oetker zu Arminia ist ein ganzer Berg Sorgen von meiner leidgeplagten Arminen-Fanseele gefallen. Schön, dass nicht nur Oetker an der neu zu gründenden Stadiongesellschaft beteiligt ist, sondern auch andere Unternehmen aus unserer Region." Und „Lohmannig" zieht sein persönliches Fazit: „Seit 1953 bin ich dem DSC als Fan verbunden, viele Höhen aber noch mehr Tiefen habe ich in diesen Jahrzehnten durch den DSC erlebt. Ja ich habe die Alm förmlich wachsen sehen: Umgeben von aufgeschütteten Lehmhügeln, die Spielfläche nur am Rande einwenig Grün alles andere bei Regen nur Schlamm. . Nun ich weiß, es gibt wirklich wichtigeres in unserer Welt als die Schüco-Arena auf unserer ALM. Doch ich lasse mir die große Freude über diese gute Nachricht nicht nehmen."

realisiert durch evolver group