Zweikampfstark: Robert Tesche köpft den Ball vor Sandhausens Maximilian Jansen weg. Foto: DPA - © Verwendung weltweit
Zweikampfstark: Robert Tesche köpft den Ball vor Sandhausens Maximilian Jansen weg. Foto: DPA | © Verwendung weltweit

DSC Arminia Bielefeld Ex-DSC-Profi Robert Tesche erwartet konterstarke Arminia

Der Ex-Bielefelder in Reihen des VfL Bochum hat sich beim Revierclub etabliert.

Bielefeld. Arminia? Da entstehen sofort viele Bilder vor dem geistigen Auge von Robert Tesche (31). „Das ist mein Verein aus der Jugend. Beim DSC habe ich den Sprung zu den Profis geschafft. Ernst Middendorp hat mir damals die Chance gegeben", erinnert sich Tesche gern zurück. Arminias Jahrhundert-Trainer hatte im März 2007 den Mut, den damals 19-Jährigen aus der zweiten Mannschaft hochzuziehen und ins kalte Wasser der ersten Bundesliga zu werfen. Tesches Unbekümmertheit, sein Einsatzwillen und spielerischen Qualitäten im Mittelfeld waren ein Mosaiksteinchen des Erfolgs. Die wieder einmal abstiegsbedrohte Arminia schaffte den Klassenerhalt. Und der junge Fußballer bekam einen Profivertrag. Es war der Beginn von Tesches Karriere, in der aktuell der VfL Bochum die dominierende Rolle spielt. Im zweiten Jahr spielt er für den VfL, der am Freitag Arminia Bielefeld zum Westfalenderby empfängt. Tesche wird dabei sein. Er spielt seit Saisonbeginn regelmäßig, war in bisher allen acht Partien über die komplette Zeit dabei. „Wenn man spielt, fühlt man sich als Fußballer natürlich gut", sagt Tesche. Selbstkritisch räumt er allerdings ein, dass er mit seiner persönlichen Leistung zuletzt nicht ganz zufrieden gewesen sei. „Wir haben nicht das gebracht, was wir uns vorgestellt haben", meint er mit Blick auf die Ausbeute der englischen Woche. Nach dem 6:0-Kantersieg gegen Ingolstadt holten die Bochumer aus den nächsten drei Spielen nur einen Zähler. Gegen seinen Ex-Verein, der ihm 2014 die Chance gab, für einige Wochen mit zu trainieren, rechnet er mit einem kampfbetonten, intensiven Spiel: „Ich glaube nicht, dass viele Tore fallen werden. Bielefeld steht generell sehr kompakt und wird auf schnelles Umschaltspiel setzen." Tesche freut sich für die Zuschauer auf einen spannenden Abend. Apropos Zuschauer: Die Fans in England haben bei Tesche in der Zeit von 2014 bis 2017 einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Während seiner Gastspiele bei Nottingham Forrest und Birmingham City genoss er die Atmosphäre in den engen Stadien. „Diese Zeit hat mich auch persönlich geprägt", erinnert sich Tesche, der mit seiner Frau und seinem Sohn in England lebte. Mittlerweile ist auch eine Tochter dazugekommen. Tesche hat in Löhne-Mennighüffen ein Haus gebaut. Dort leben auch seine Eltern, mit denen er als Sechsjähriger aus Wismar nach Ostwestfalen kam. Das hatte er 2009 von Arminia Richtung HSV verlassen. Dort spielte er Europa-League. Dann kam England, jetzt der VfL Bochum. Und danach? „Solange ich körperlich fit bin, möchte ich noch ein paar Jahre spielen", sagt Tesche, der sich vorstellen kann nach der aktiven Zeit im Fußballgeschäft zu bleiben. Vielleicht ja wieder dort, wo alles begann. Beim DSC Arminia.

realisiert durch evolver group