Während des Pokalspiels in Stendal brannten Fans von Arminia mehrere Bengalische Feuer ab. - © Wolfgang Rudolf
Während des Pokalspiels in Stendal brannten Fans von Arminia mehrere Bengalische Feuer ab. | © Wolfgang Rudolf

Arminia Bielefeld Geldstrafe für Arminia wegen Pyro-Zündelei im Pokalspiel

Marc Schröder

Frankfurt am Main/Bielefeld. Zweitligist Arminia Bielefeld wird vom Sportgericht des Deutschen Fußball Bundes (DFB) zur Kasse gebeten. Der Grund ist das Abrennen von Pyrotechnik durch Fans während des DFB-Pokalspiels gegen Stendal. Während des Spiels der Arminia im DFB-Pokal bei Lok Stendal haben Arminen-Anhänger insgesamt sieben Bengalische Fackeln abgebrannt. Dafür wird der Verein vom DFB mit einer Strafe von 2.100 Euro belegt. Neben der Arminia wurden Jahn Regensburg, 3.000 Euro für Pyros bei Spiel gegen Chemie Leipzig, und der VfL Bochum, 1.000 Euro für das Werfen von Gegenständen beim Spiel in Paderborn, für das Verhalten ihrer Anhänger vom Sportgericht des DFB verurteilt. Alle Vereine haben den Urteil zugestimmt und somit sind sie rechtskräftig.

realisiert durch evolver group