Sven Schipplock, hier im Kampf um den Ball, wird dem DSC noch mindestens ein Spiel fehlen. - © Wolfgang Rudolf
Sven Schipplock, hier im Kampf um den Ball, wird dem DSC noch mindestens ein Spiel fehlen. | © Wolfgang Rudolf

Arminia Arminias Coach Saibene muss vorerst ohne Schipplock planen

Den Stürmer plagen weiter Knieprobleme. Roberto Massimo spielt 45 Minuten für die U 19

Philipp Kreutzer

Bielefeld. Mit 21 Feldspielern und zwei Torwarten hat Zweitligist Arminia Bielefeld nach dem freien Wochenende die Vorbereitung auf das Spiel am 17. September beim 1. FC Magdeburg aufgenommen. Beim Training am Montag fehlten Joan Simun Edmundsson, Roberto Massimo und Baboucarr Gaye, die mit ihren Nationalmannschaften unterwegs waren, sowie Sven Schipplock und Can Özkan. Schipplock plagt weiter eine Kniereizung, die nur Rehatraining zulässt. Trainer Jeff Saibene sagte, er plane für Magdeburg ohne den Angreifer. Özkan, dem Weisheitszähne gezogen wurden, ist bis Ende der Woche krankgeschrieben. Neben Saibene betonte auch Julian Börner, wie wichtig es gewesen sei, abzuschalten. "Für den Kopf war die Pause gut", sagte Arminias Kapitän, "gegen Regensburg hat man ja gesehen, dass wir nicht so frisch waren." Der durch Defensivschwächen getrübte 5:3-Heimsieg im jüngsten Punktspiel war am Montag bei der Videoanalyse Thema und wird es in der langen Trainingswoche bis zur Partie in Magdeburg bleiben, bestätigte Börner: "Wir sind immer für ein Tor gut, aber mit drei Gegentoren wird es normalerweise schwer." Arminias Roberto Massimo kam am Montagmorgen zu seinem zweiten Testspiel-Einsatz für die deutsche U-19-Nationalmannschaft. Der Offensivspieler, der am Freitag beim 2:2-Unentschieden gegen die Schweiz in Hanau sein Debüt gegeben hatte, wurde beim 2:1-Sieg gegen die Slowakei in Rüsselsheim zur zweiten Halbzeit eingewechselt.

realisiert durch evolver group