Dresdener Fans hinterließen schon 2013 kein gutes Bild, verletzten bei Randale 17 Polizisten. Der jüngste Pyroauftritt ist aus dem Februar 2018. - © Christian Weische
Dresdener Fans hinterließen schon 2013 kein gutes Bild, verletzten bei Randale 17 Polizisten. Der jüngste Pyroauftritt ist aus dem Februar 2018. | © Christian Weische

Bielefeld Arminia-Hochsicherheitsspiel: 1.000 Dynamo-Fans kommen nach Bielefeld

Der Großteil der Gäste kommt mit Kleinbussen. Die Schloßhofstraße wird dafür gesperrt

Jens Reichenbach

Bielefeld. Zum ersten Arminia-Heimspiel der Saison am Samstag um 15.30 Uhr erwartet die Polizei 1.000 Gästefans des Zweitligisten Dynamo Dresden, wie Polizeisprecherin Hella Christoph mitteilte. Weil im Dezember 2013 mehrere Hundert Hooligans aus Dresden auf ihrem Weg ins Stadion massiv randaliert und dabei 17 Polizisten verletzt hatten, gilt auch das jetzige Spiel als Hochsicherheitsspiel. Die Polizei wird die ankommenden Fans daher mit größeren Einsatzkräften erwarten. Genaue Einsatzzahlen wollte die Behörde aber nicht nennen. Weil der Großteil der Dynamo-Anhänger mit Kleinbussen und Autos anreisen wird, muss die Schloßhofstraße zwischen Drögestraße und Melanchthonstraße gesperrt werden. Denn dort – ganz in der Nähe des Gästezugangs – sollen die zahlreichen Neunsitzer-Busse aus Dresden geparkt werden. MoBiel muss ihre Buslinien 25 und 26 weiträumig umleiten MoBiel muss daher ab 13 Uhr seine Buslinien 25 und 26 weiträumig umleiten. Dadurch entfallen die Haltestellen Melanchthon-, Siegfried- und Friedrichstraße in beiden Richtungen, meldet MoBiel. Da nur wenige Gästefans mit den Regelzügen der Bahn zu erwarten sind, richten die Behörden keinen Shuttlebus-Service vom Hauptbahnhof ein.

realisiert durch evolver group