0
Zufrieden sieht anders aus: Arminia-Trainer Saibene nach dem 1:1 gegen Aue. - © Christian Weische
Zufrieden sieht anders aus: Arminia-Trainer Saibene nach dem 1:1 gegen Aue. | © Christian Weische

Arminia kämpft mit bedrohlicher Heimschwäche

Jörg Fritz
07.11.2017 | Stand 07.11.2017, 15:46 Uhr

Bielefeld. Zufriedene Fußballer sehen anders aus. Als Arminia Bielefelds Spieler nach dem 1:1 in Aue mit dem späten Ausgleichstreffer von Andreas Voglsammer in die Kabine gingen, waren fast alle Profis mit sich selbst beschäftigt. In sich gekehrt und mit mürrischem Blick ging’s ab unter die Dusche. Jedem einzelnen DSC-Akteur war klar, mindestens 45 Minuten lang einen katastrophalen Auftritt gezeigt zu haben, den Trainer Jeff Saibene als „pomadig und zu passiv" bewertete.

realisiert durch evolver group