Arminia befasst sich offenbar mit der Idee, ein eigenes eSport-Team aufzustellen. - © Montage: NW
Arminia befasst sich offenbar mit der Idee, ein eigenes eSport-Team aufzustellen. | © Montage: NW

Arminia Arminia Bielefeld denkt über Einstieg in eSport nach

Erste Zweitligisten haben ebenfalls Interesse bekundet

Björn Vahle
05.10.2017 | Stand 05.10.2017, 14:54 Uhr

Bielefeld. Fußball-Zweitligist Arminia Bielefeld denkt offenbar darüber nach, ein eigenes eSport-Team aufzustellen. Dem "Kicker" zufolge sei das Thema diskutiert worden. "Eine abschließende Position, ob wir 'professionell' einsteigen, haben wir noch nicht erörtert", sagte Pressesprecher Tim Santen. Beim eSport treten die Kontrahenten in Videospielen wie FIFA (Fußball), League of Legends (Fantasy) oder Counter Strike (Shooter) gegeneinander an - und mittlerweile auch für professionelle Sportvereine. Prominenteste Klubs mit eSport-Abteilungen sind bisher die Bundesligavereine VfL Wolfsburg und Schalke 04. Einige weitere sind in der Planungsphase. Auch einige Zweitligaklubs haben mittlerweile Interesse bekundet. Der VfL Bochum und der FC Nürnberg wollen in Kürze eigene Teams aufstellen. Beim DSC ist das Gaming ebenfalls bereits Thema gewesen. Studierende durften dank einer Kooperation mit dem Verein eSport-Turniere in der Schüco Arena austragen. Aktuell sei aber alles "just for fun", sagte Santen dem Kicker. Konkret ist also noch nichts.

realisiert durch evolver group