0
Arminias Keanu Staude gegen den Fürther Khaled Narey. - © Christian Weische
Arminias Keanu Staude gegen den Fürther Khaled Narey. | © Christian Weische

Fürth Arminia Youngster: Vier Tore in fünf Spielen

Arminia: Youngster Staude spielt sich erneut in den Vordergrund. Saibene hat Klos "noch nie so gut gesehen"

Jörg Fritz
07.08.2017 | Stand 06.08.2017, 21:40 Uhr

Fürth. "Wir sollen die Kirche in Dorf lassen." Natürlich freute sich auch Fabian Klos über die gute Vorstellung des jungen Keanu Staude, der mit einem Kopfballtreffer und dem herausgeholten Foulelfmeter entscheidenden Anteil am 2:1-Erfolg in Fürth hatte. Allerdings sprach der Vizekapitän auch eine Warnung aus. "Keanu Staude ist noch sehr jung. Er muss in Ruhe seinen Weg machen", lautete der Ratschlag des erfahrenen Torjägers an seinen Mitspieler. "Er ist aber momentan gut drauf, was er bereits mit seinem Tor gegen Regensburg bewiesen hat", meinte Klos. Auch Jeff Saibene gewann der Leistung des 20 Jahre alten Talentes größten Respekt ab. "Es ist erstaunlich, wie Keanu sich in den letzten Monaten entwickelt hat. In den letzten fünf Spielen hat er vier Tore geschossen. Respekt" Auch Klos erhielt Lob seines Trainers. "Ichhabe den Fabian noch nie so gut gesehen, wie er sich jetzt präsentiert." Klos bereitete das 1:0 vor und war sicherer Elfmeterschütze.

realisiert durch evolver group