Der Vorverkauf für das geplante iranische Derby in der Schüco Arena ist ausgesetzt worden. - © Detlef Wittig
Der Vorverkauf für das geplante iranische Derby in der Schüco Arena ist ausgesetzt worden. | © Detlef Wittig

Arminia Bielefeld Iranisches Derby in Bielefeld abgesagt - Kartenvorverkauf bereits gestoppt

Iranisches Derby sollte ursprünglich erstmals im Ausland ausgetragen werden

Bielefeld. Der Kartenvorverkauf für das am Samstag geplante Derby zwischen den beiden iranischen Vereinen Persepolis Teheran und Esteghlal Teheran ist bereits ausgesetzt worden. Terminprobleme bei Persepolis sind der Auslöser für die Absage. Das Spiel sollte in der Schüco Arena stattfinden und Arminia als Co-Organisator und Gastgeber für das Spiel fungieren. Als problematisch erwies sich die Terminplanung des amtierenden iranischen Meisters Persepolis. Dieser wollte, zugunsten des Derby-Freundschaftspiels in Bielefeld, den Supercup im Iran verschieben. Der Supercup gegen einen anderen Lokalrivalen, Naft Teheran, soll jedoch auf jeden Fall am Freitag den 21. Juli in Teheran stattfinden. Darauf hat der iranische Fussballverband bestanden. Kartenkäufer erhalten ihr Geld zurück Arminia Bielefeld ist als lokaler Partner in die Organisation des ersten Teheran-Derby im Ausland eingebunden. Auch der Kartenvorverkauf obliegt den Arminen, dieser ist gestoppt worden. Die bislang gut 200 Kartenkäufer bekommen den Kaufpreis ihrer Tickets erstattet. Arminia wird die Fans, die ihr Ticket online gekauft haben, direkt kontaktiert. Diejenigen, die ihr Ticket im DSC-Fanshop oder einer anderen Vorverkaufsstelle erworben haben, können sich für die Rückgabe an die jeweilige Vorverkaufsstelle wenden. Gegen Vorlage des Tickets wird ihnen dann der Kaufpreis erstattet.

realisiert durch evolver group