Torschütze Fabian Klos (l) feiert seinen Treffer zum 2:1 mit Reinhold Yabo (r). - © picture alliance / Friso Gentsch/dpa
Torschütze Fabian Klos (l) feiert seinen Treffer zum 2:1 mit Reinhold Yabo (r). | © picture alliance / Friso Gentsch/dpa

Arminia Joker Klos sichert Arminia den sechsten Heimsieg

Arminen lassen beim 2:1 gegen Fortuna Düsseldorf nach guter erster Halbzeit stark nach - Fabian Klos sorgt in der Schlussphase vom Punkt für den Siegtreffer

Bielefeld. Arminia Bielefeld belohnt sich für eine starke erste Halbzeit gegen Fortuna Düsseldorf mit einem 2:1-Heimsieg und springt zumindest über Nacht auf einen Nicht-Abstiegsplatz. In einer äußerst schwachen zweiten Halbzeit müssen es schließlich ein Elfmeter und Joker Fabian Klos richten. Im Vorfeld des Spiels hatte Cheftrainer Jeff Saibene seine Ankündigungen wahr gemacht und im Vergleich zum 1:1 bei den Würzburger Kickers ordentlich rotiert: Florian Hartherz rückte eine Position nach hinten und ersetzte Sebastian Schuppan als Linksverteidiger, der gar nicht erst im Kader stand. Der zuletzt nicht mehr berücksichtigte Christopher Nöthe übernahm Hartherz' Part auf der linken Außenbahn. Manuel Junglas musste im defensiven Mittelfeld für Manuel Prietl weichen, in der Offensive spielten Reinhold Yabo und Andreas Voglsammer für Keanu Staude und - zur Überraschung vieler - für Fabian Klos. Behrendt und Voglsammer verpassen - Börner macht es besser Gegen schwache und harmlose Düsseldorfer gehörte die erste Halbzeit eindeutig den Arminen. Obwohl Fortunas Rechtsaußen Bebou bereits in der 3. Minute gefährlich im Bielefelder Strafraum auttauchte, waren die Arminen von Beginn an hellwach, machten die Räume bei Ballbesitz des Gegners extrem eng und spielten starkes Pressing. Behrendt ließ nach einer guten Freistoßmöglichkeit (7.) das 1:0 ebenso liegen wie der frei vor Rensing stehende Andreas Voglsammer, der kurz zuvor von Behrendt wunderbar bedient wurde (11.). Eine Minute später sollte Julian Börner per Kopf nach einem Schütz-Freistoß von der linken Seite für die verdiente Führung sorgen. Auch nach dem Führungstreffer blieben die Arminen dran und setzten die überforderte Funkel-Elf in der eigenen Hälfte fest. Auch wenn nicht mehr als ein eher harmloser Rechtsschuss von Voglsammer dabei rumkommen sollte. Aufregung gab es nach einer strittigen Szene in der 28. Minute: Yabo tankte sich bis zu Keeper Rensing durch, umkurvte diesen und ging daraufhin zu Boden. Schiedsrichter Gerlach ließ weiterspielen - wohl zurecht. Die Düsseldorfer konnten das Spiel mit fortschreitender Spielzeit zwar etwas beruhigen, waren den Arminen aber dennoch weiter unterlegen. Wie aus dem Nichts sorgte Bebou in der 38. Minute mit einem Lupfer beinahe für den Ausgleich, scheiterte aber am Pfosten. Zwei Minuten später machte es Ayhan nach schöner Vorarbeit von Bebou freistehend vom Elfmeterpunkt besser. Das 1:1 zur Halbzeit war für die Gäste äußerst schmeichelhaft, die weitgehend unsichtbar blieben und lediglich durch den Pfostentreffer und den Ausgleich aufflielen. Die Bielefelder kamen zu Beginn der zweiten Halbzeit gut aus der Kabine und sorgten weinge Augenblicke nach Wiederanpfiff durch einen Rechtsschuss von Christoph Hemlein für Gefahr - das sollte es dann aber auch gewesen sein. Auch die Einwechslung von Fabian Klos für Christoph Hemlein nach 55 Minuten brachte den Arminen keinen neuen Schwung. Tom Schütz setzte einen Freistoß aus 20 Metern halbrechter Position in die Mauer (60.), ansonsten sahen die Zuschauer weitgehend harmloses Ballgeschiebe in einem tempoarmen Spiel. Düsseldorf erspielte sich leichte Feldvorteile, tauchte aber ebenfalls nicht vor dem gegnerischen Tor auf. Klos bleibt cool, Dick rettet auf der Linie Alles sah nach einer Punkteteilung aus. Dann hielt Düsseldorfs Sobottka nach einem Stellungsfehler Julian Börner im eigenen Strafraum fest, um ihn am Kopfball zu hindern - Schiedsrichter Gerlach zeigte direkt auf den Punkt. Obendrein sah Fortunas Mittelfeldmann seine zweite gelbe Karte und konnte vorzeitig duschen gehen. Joker Fabian Klos trat an, schickte Fortuna-Keeper Rensing in die falsche Ecke und vollendete links unten zum 2:1 (84.). Das sollte beinahe noch verspielt werden: Ayhan stieg nach einem Eckball in der Mitte am Höchsten und köpfte in Richtung langes Eck. Dort stand Florian Dick goldrichtig und klärte per Kopf auf der Linie. Der eingewechselte Leandro Putaro und Andreas Voglsammer ließen in der Nachspielzeit noch beste Konterchancen liegen, was jedoch ohne Folgen blieb. Nach 94 Minuten erlöste Schiedsrichter Gerlach die 15.645 Zuschauer in der Schüco-Arena und besiegelte damit Arminias sechsten Heimsieg in dieser Saison. Ohne Glanzleistung - aber verdient - siegt Arminia Bielefeld mit 2:1 gegen Fortuna Düsseldorf und klettert damit über Nacht auf einen Nicht-Abstiegsplatz. Von dort kann die Saibene-Elf nur noch von Erzgebirge Aue verdrängt werden, das morgen bei Union Berlin zu Gast ist. Der große Liveticker zum Nachlesen:

realisiert durch evolver group