Ballsicher: Arminias Rechtsverteidiger Florian Dick (l.) im Zweikampf mit dem Würzburger Nejmeddin Daghfous. - © Wolfgang Rudolf
Ballsicher: Arminias Rechtsverteidiger Florian Dick (l.) im Zweikampf mit dem Würzburger Nejmeddin Daghfous. | © Wolfgang Rudolf

Arminia Aussortierter Armine Dick straft seine Kritiker Lügen

Saibene rehabilitiert den ausgemusterten Rechtsverteidiger.Der Trainer ist von der Qualität des Routiniers voll überzeugt

Würzburg. Arminias leidgeprüfter Trainer Jeff Saibene sah in Würzburg zumindest einen Lichtblick. Der Luxemburger war voll des Lobes über Florian Dick. „So kenne ich ihn. Ich bin froh, dass er eine gute Leistung gezeigt hat. Er hat mir viel Freude bereitet“. Der 32 Jahre alte Rechtsverteidiger stand erstmals seit dem siebten Spieltag (1:3-Niederlage gegen den 1. FC Nürnberg) wieder in der Startelf und war bester Armine. In der Zwischenzeit hatte er einen schweren Stand bei den Trainern Rüdiger Rehm und Jürgen Kramny. Sport-Geschäftsführer Samir Arabi legte Dick (Vertrag bis 2018) in der Winterpause sogar nahe, den DSC zu verlassen. Mit Jahresbeginn durfte er nur an den Trainingseinheiten teilnehmen. Ohne öffentlich zu meckern absolvierte Dick wie ein Musterschüler alle Trainingseinheiten und bekam jetzt seine Chance. Saibene: „Ich habe keine Vorurteile. Florian hat viel Qualität. Er wird uns im Abstiegskampf helfen.“

realisiert durch evolver group