0
Letzte Anweisungen vor den Aufnahmen: Tim Placke von der Presseabteilung gibt den Spielern Tipps.  - © Wolfgang Rudolf
Letzte Anweisungen vor den Aufnahmen: Tim Placke von der Presseabteilung gibt den Spielern Tipps.  | © Wolfgang Rudolf

Arminia Bielefeld Härtetest für Arminia gegen den 1. FC Köln

Premiere des neuen Trainers Rehm in der Schüco-Arena / Am Sonntag folgt ein weiteres Spiel beim Regionalligisten SC Verl

Jörg Fritz
23.07.2016 | Stand 22.07.2016, 20:44 Uhr |

Bielefeld. Wettergott Petrus meinte es gut mit den Spielern des Fußball-Zweitligisten Arminia Bielefeld. Obgleich sich zur Mittagsstunde der Himmel über Bielefeld verdunkelte, blieb es beim offiziellen Fototermin in der Schüco-Arena trocken. Auf ähnlich gute Bedingungen hoffen die Arminen am Samstagabend um 18.30 Uhr, wenn Bundesligist 1. FC Köln zum ersten echten Härtetest in dieser Vorbereitung auf der Alm erscheint. Pressesprecher Tim Santen rechnet mit rund 6.000 Besuchern, die die Premiere des neuen Trainers Rüdiger Rehm im heimischen Stadion erleben wollen. Die Nachrichten, die aus dem Trainingslager im österreichischen Leogang kamen, haben die Neugierde geweckt. Die Art und Weise, wie die beiden Testspielsiege gegen 1. FK Pribram (4.) und Caykur Rizespor (2:0) zustande kamen, lassen Hoffnungen aufkommen, dass das spielerische Element im Zusammenhang mit einem aggressiven Pressing das Markenzeichen in der neuen Saison werden könnte. Rehm wird gegen den 1. FC Köln nicht die Mannschaft auf das Feld schicken, die auch zum Meisterschaftsauftakt gegen den Karlsruher SC am 7. August (Schüco-Arena, 15.30 Uhr) auflaufen könnte. „Ich werde noch einige Dinge testen", verriet der 37-Jährige. „Es gibt nur einen kleinen Fingerzeig bezüglich einer möglichen Startelfformation." Die Geißböcke aus Köln, die Rehm als „eine ganz andere Hausnummer als alle bisherigen Testgegner" einstuft, werden die Arminen vor allem in der Defensive fordern. Die Fortsetzung des „richtigen Weges" (Rehms Fazit nach dem Trainingslager im österreichischen Leogang) ist für den DSC-Trainer das erklärte Ziel nicht nur für die Partie gegen den 1. FC Köln, sondern auch für das Testspiel am Sonntag um 15 Uhr beim Regionalligisten SC Verl sowie der Meisterschafts-Generalprobe am 30. Juli um 15 Uhr im Gütersloher Heidewald gegen den französischen Spitzenklub Olympique Marseille. Rehm: „Die Ergebnisse sind mir momentan noch nicht so wichtig. Vielmehr ist die Leistung entscheidender." Für die beiden Spiele an diesem Wochenende verspricht Rüdiger Rehm seinen Profis ausreichende Spielzeiten. „Alle Akteure des Kaders werden zum Einsatz kommen, so dass ich weitere Eindrücke über den Leistungsstand sammeln kann", meint der Trainer, der sich sich auf seine Alm-Premiere besonders freut. Klicken Sie auf das Bild, um die Namen der Teammitglieder zu lesen:

realisiert durch evolver group