Ein Trainer mit klaren Vorstellungen: Rüdiger Rehm gibt Arminias Spielern Anweisungen. FOTO: CHRISTIAN WEISCHE - © Christian Weische
Ein Trainer mit klaren Vorstellungen: Rüdiger Rehm gibt Arminias Spielern Anweisungen. FOTO: CHRISTIAN WEISCHE | © Christian Weische

Arminia Bielefeld Trainingslager von Arminia Bielefeld: Mit 26 Spielern nach Leogang

Trainer Rehm startet in Österreich die dritte Phase der Saisonvorbereitung

Bielefeld/Leogang. Phase drei in der Vorbereitung des Fußball-Zweitligisten Arminia Bielefeld auf die Saison 2016/17 beginnt am Montag in Österreich. Nach einer 14 Tage dauernden Grundlagenschulung und einer einwöchigen individuellen Vorbereitung wird Trainer Rüdiger Rehm den DSC-Profis bis zum 20. Juli im Naturhotel Forsthofgut in Leogang weitere Bausteine aufzeigen, um seine Philosophie des offensiven Fußballs in einem variablen 4:4:2-System umzusetzen. "Es gilt, die bislang gelernten Prozesse zu verfeinern und zu festigen und die Fitness zu verbessern", beschreibt Rehm die Arbeitsinhalte für die kommenden Tage. In zwei Einheiten, jeweils um 10 und um 16 Uhr, werden Rehm und seine Trainerkollegen auf dem zwei Kilometer vom Hotel entfernten Rasenplatz im Steinberg-Stadion zur Tat schreiten. Bereits am heutigen Nachmittag werden die Arminen erste Erfahrungen mit den Bedingungen in Leogang machen, wenn Rüdiger Rehm zu einer einem lockeren Aufgalopp bittet. Zur Reisegruppe der Arminen gehören 26 Spieler. Neben den 24 Profis haben auch Allan Firmino Dantas von der U 23 sowie U-19-Torwart Baboucarr Gaye wegen guter Leistungen eine Einladung für den Trip ins Trainingslager erhalten. Ob der Schweizer Mittelfeldspieler Francisco Rodriguez nach erfolgter Handoperation von Anfang an ins Teamtraining einsteigen kann, wird sich erst vor Ort klären. Dantas hat sich im Testspiel gegen Fichte Bielefeld (7:1) eine leichte Bänderdehnung zugezogen, die jedoch bald abklingen sollte. Rehm: "Beide Spieler werden dennoch mitfahren." Als "möglich" antwortet der DSC-Coach auf die Frage, ob eine oder beide der angestrebten Verstärkungen für den Offensivbereich bereits in Leogang zur Mannschaft stoßen. "Wir sind zehn Tage dort. Es kann daher viel passieren", sagt Rehm, der in Leogang erstmals seit seinem Engagement in Bielefeld wieder mit seinem Co-Trainer Mike Krannich zusammen arbeiten wird. "Ich bin sehr froh, dass seine Verpflichtung geklappt hat", betont Rehm. "Wir waren drei Jahre lang äußerst erfolgreich in Großaspach tätig. Wir sind ein eingespieltes Team." Mit dem aktuellen Vorbereitungsstand darf Rüdiger Rehm durchaus zufrieden sein. In den drei bislang ausgetragenen Testspielen erzielten seine Spieler 46 Tore. "Wir liegen absolut im Zeitplan. Wir haben den Weg zueinander gefunden.", bestätigt der Coach. Den gespannten Fans der Arminen in der Heimat gibt Rüdiger Rehm ein Versprechen: "Nach dem Aufenthalten in Leogang wird die Mannschaft in einem guten Zustand sein. Arminia wird nach der Rückkehr eine andere Mannschaft sein." Das heißt, dass die Profis sein Spielverständnis dann im Großen und Ganzen verinnerlicht haben und die Fitness aufweisen, die seinen Ansprüchen gerecht wird. Die Kollegen Jörg Fritz und Christian Weische berichten ab heute live aus dem Trainingslager in Österreich:

realisiert durch evolver group