Bei niedrigen Temperaturen und Eisregen startete Arminia heute in die Vorbereitung für die Rückrunde. (vorne links Trainingsgast Berkay Dabanli) - © Wolfgang Rudolf
Bei niedrigen Temperaturen und Eisregen startete Arminia heute in die Vorbereitung für die Rückrunde. (vorne links Trainingsgast Berkay Dabanli) | © Wolfgang Rudolf

Arminia Zum Trainingsauftakt bei Arminia rückt ein Abschied von Burmeister näher

Christian Müller nach Blinddarm-OP nur im Lauftraining


Bielefeld. Arminia Bielefeld ist am Mittwochmorgen unter eisigen Bedingungen in die Vorbereitung für die restlichen 15 Rückrunden-Spiele gestartet. Wie erwartet fehlten mit Amin Affane, Samir Benamar, Marco Hober und Felix Burmeister vier Akteure auf dem Trainingsplatz, die in der Hinrunde noch zum Kader der Arminia zählten. Dennis Mast ließ sich wegen eines grippalen Infekts entschuldigen. Christian Müller konnte nach einer Blinddarm-OP während des Weihnachtsurlaubs nur Laufeinheiten absolvieren, dürfte bis zum Start ins Trainingslager nach Belek aber wieder voll belastbar sein. Mit Berkay Dabanli (25, Innenverteidiger) begrüßte Norbert Meier einen Trainingsgast an der Friedrich-Hagemann-Straße, den sich der Trainer und sein Team die nächsten Tage anschauen werden und dann entscheiden, ob er die Reise mit nach Belek antritt oder nicht. Der Türke von enorm bulliger Statur stand zuletzt beim türkischen Erstligisten Eskisehirspor unter Vertrag. Bezüglich möglicher Neuzugänge hatte Norbert Meier noch nichts "spruchreifes" zu verkünden. "Ein Spieler muss schon zu 100 Prozent zu uns passen." Klar ist, dass Julian Börner seinen Vertrag für weitere drei Jahre verlängert hat. Der Innenverteidiger wird bis zum 30. Juni 2019 bleiben. Weitere Vertragsgespräche mit Spielern, deren Arbeitspapier zum Saisonende ausläuft, darunter David Ulm und Christian Müller wurden noch nicht geführt. "Das Trainingslager in Belek ist eine gute Zeit, um sich mit den Spielern und ihren Beratern hinzusetzen und einige Dinge zu besprechen", so Meier. Burmeister-Wechsel rückt näher Während Amin Affanes Wechsel nach Stockholm bereits feststeht, befinden sich Samir Benamar (Chemnitzer FC) und Felix Burmeister (Birmingham City) bei ihren Klubs noch im Probetraining. Bei Felix Burmeister verdichten sich die Anzeichen auf einen Wechsel auf die Insel: "Ich habe mit Felix telefoniert, er war mit seiner ersten Trainingseinheit in Birmingham sehr zufrieden", sagte Norbert Meier diesbezüglich. Bei Marco Hober gibt es noch keine Neuigkeiten, ein Leihgeschäft mit einem Dritt-oder Viertligisten ist aber mehr als wahrscheinlich. Der Trainer will auch anderen Spielern im Kader "keine Steine in den Weg legen, sich zu verändern". Zu diesen Spielern zählt Jonas Strifler, bei dem auch ein Leihgeschäft im Raum steht, da er nach seinem Kreuzbandriss vergangene Saison keine Rolle mehr bei Trainer Meier gespielt hat. Hallencup am Sonntag Beim Rückblick auf die letzten vier Spiele vor der Winterpause hat Norbert Meier einen klaren Aufwärtstrend seiner Mannschaft erkannt. "Dort haben wir sehr gut gepunktet." Auch die magere Heimbilanz mit nur einem Heimsieg in der Hinrunde bereitet ihm keine Sorgen, gerade weil "die letzten drei Heimspiele sehr ordentlich waren." Dennoch agiere seine Mannschaft "in gewissen Aktionen vor dem gegnerischen Tor noch zu hektisch, im letzten Drittel kommt viel zu selten der letzte Pass an." Über den neuen Rasen in der Schüco-Arena zum Rückrunden-Start freut sich der Coach: "Auch wir wollen schönen Fußball spielen, nicht nur der Gegner". Am Donnerstag und Freitag absolvieren die Arminen noch jeweils zwei Trainingseinheiten, ehe es am Samstag zum Hallentraining nach Detmold geht. Am Sonntag tritt der DSC dann als Titelverteidiger beim Sparda-Bank-Hallencup in Flensburg an. Sowohl Wolfgang Hesl als auch Daniel Davari werden die Reise nach Flensburg nicht mit antreten. Meier zeigt sich trotzdem ehrgeizig: "Wir fahren als Titelverteidiger dort hin. Wir wollen uns als Arminen präsentieren."

realisiert durch evolver group