0
Idyllische Lage: Das an der Drau gelegene Grandhotel in Lienz ist in den kommenden Tagen Heimat für die Spieler von Arminia Bielefeld. - © Mario Rabensteiner
Idyllische Lage: Das an der Drau gelegene Grandhotel in Lienz ist in den kommenden Tagen Heimat für die Spieler von Arminia Bielefeld. | © Mario Rabensteiner

Arminia Bielefeld Ticker zum Trainingslager von Arminia Bielefeld

Trainingslager vom 6. bis 14. Juli in einer österreichischen Fünf-Sterne-Herberge

Jörg Fritz
06.07.2015 | Stand 06.07.2015, 17:06 Uhr |

Bielefeld. Österreich ist während der Sommerpause das Traumland für Fußballmannschaften aus der ganzen Welt. 90 Teams aus 21 Ländern bereiten sich zwischen Juni und Juli in der Heimat der Berge auf die bevorstehende Saison vor. Zu den 14 deutschen Zweitligisten, die sich derzeit in Österreich den Feinschliff für die am 24. Juli startende neue Spielzeit holen, gehört auch Aufsteiger Arminia Bielefeld. Die Mannschaft von Trainer Norbert Meier bezieht vom 6. bis 14. Juli Quartier in Osttirol. Heimatadresse in diesen Tagen ist das Grandhotel in Lienz. Johannes Westreicher, Hoteldirektor der Fünf-Sterne-Herberge, ist seit der Fertigstellung des Anwesens im Jahre 2009 spezialisiert auf Wünsche von Fußballmannschaften, die regelmäßig in den Sommermonaten Gäste sind. Dynamo Moskau, Besiktas Istanbul, Rubin Kasan, die Nationalmannschaften der Arabischen Emirate sowie von Polen und Kamerun schätzten in der Vergangenheit die Vorzüge dieses Trainingslagers in der 12.000 Einwohner zählenden Touristen-Stadt. Mit Arminia Bielefeld wird erstmals ein Team aus Deutschland in Lienz zu Gast sein, worüber sich der Hotel-Chef besonders freut. „Ich erhoffe mir einen gewissen Werbeeffekt, dass wir in der Region Ostwestfalen noch bekannter werden und wir künftig viele Gäste von dort begrüßen können.“ Der Kampf um Urlauber wird in Österreich auch über die Schiene Fußball ausgetragen. Jedes Bundesland möchte sich mit prominenten Teams schmücken, die als Lockmittel für fußballinteressierte Urlauber gelten. Kärnten beispielsweise hat in der Vergangenheit Hotelanbietern Subventionen für die Unterbringung von bekannten Fußballmannschaften zukommen lassen. Topteams wie Real Madrid werden von einigen Ortschaften sogar mit Umsonst-Offerten angesprochen. Prominente Sommergäste aus dem Sportbereich sind für die Orte ein Segen. Das Begleitvolk sorgt für volle Hotels, und die Publicity steigt. Im Grandhotel – 76 Zimmer für 150 Gäste – wird die Bielefelder Delegation exklusiv im ersten Stock untergebracht. „25 Zimmer sind reserviert“, sagt Johannes Westreicher. Die Zimmer für das Trainerteam befinden sich im zweiten Stock. Das nur drei Minuten vom Stadtzentrum entfernte Hotel bietet den Arminen nach den Trainingseinheiten eine angenehme Erholung in einer Wellness-Landschaft von 1.400 Quadratmetern. Ob die Spieler allerdings am Abend nach verrichteter Arbeit noch Kraft für diese Annehmlichkeiten finden, sei dahingestellt. Zwei erst vor kurzem sanierte Rasenplätze, fünf Autominuten vom Hotel entfernt, stehen den Arminen zur Verfügung. „Dort herrschen optimale Bedingungen“, sagt der Hoteldirektor. Neben den Übungseinheiten stehen auch zwei Testspiele auf dem Programm. Am 9. Juli treffen die Ostwestfalen um 18.45 Uhr in Sachsenburg (59 Kilometer von Lienz entfernt) auf den österreichischen Zweitligisten Austria Klagenfurt, der vom ehemaligen deutschen Profi Manfred Bender (Bayern München, Karlsruher SC) betreut wird. Gegner am 12. Juli um 17.00 Uhr in Lienz ist der tschechische Erstligist FC Brünn. Die Bielefelder Delegation fliegt heute um 10.50 Uhr vom Flughafen Köln/Bonn nach Klagenfurt. Geplante Ankunft: 12.10 Uhr. Von dort geht es mit dem Bus nach Lienz. Am späten Nachmittag hat Norbert Meier die erste Trainingseinheit angesetzt. Der Rückflug erfolgt am 14. Juli um 14.15 Uhr ab Klagenfurt. Bis dahin wird in Osttirol noch viel Schweiß fließen. Mit dem NW-Ticker sind Sie immer informiert  

realisiert durch evolver group