Dabei: Arminias Florian Dick (Mitte) bekam es im Stadion Rote Erde auch mit Weltmeister Erik Durm (rechts) zu tun, der in der 3. Liga Spielpraxis sammelte. - © FOTO: WOLFGANG RUDOLF
Dabei: Arminias Florian Dick (Mitte) bekam es im Stadion Rote Erde auch mit Weltmeister Erik Durm (rechts) zu tun, der in der 3. Liga Spielpraxis sammelte. | © FOTO: WOLFGANG RUDOLF

Arminia Arminia holt einen Punkt in Dortmund

Borussia Dortmund II - Arminia Bielefeld 1:1

Dortmund. Die erfolgreichste Mannschaft Europas der vergangenen zehn Spiele hat erneut zumindest einen Teilerfolg eingefahren. Bei der Zweitvertretung von Borussia Dortmund hat Drittliga-Spitzenreiter Arminia Bielefeld am Samstagnachmittag zwar nur 1:1 (1:1) gespielt, dennoch beträgt der Vorsprung des Zweitliga-Absteigers nach 28 Spieltagen sieben Punkte. Nach dem 3:1-Triumph im DFB-Pokal-Achtelfinale am Mittwoch gegen Werder Bremen und zuletzt ausnahmslos überzeugenden Liga-Auftritten war es im Stadion Rote Erde dennoch eher ein fußballerischer Mittelklasseauftritt der Arminen gegen den Tabellen-18. Nach dem Führungstreffer von Arminias Top-Torschütze Fabian Klos (20.) glich nach einem schnellen Konter Nikolaos Ioannidis in der 36. Minute für die Gastgeber aus. Zu Beginn der Partie hatten vor allem die Gastgeber nach Standardsituationen die besseren Chancen, Bielefeld fand nur langsam ins Spiel. Die erste gute DSC-Chance hatte dann David Ulm mit einem abgefälschten 18-Meter-Schuss in der 14. Minute, den BVB-Keeper Zlatan Alomerovic zur Ecke lenken kann. Beim Führungstor profitiert Klos von einem sauberen Steilpass von Ulm. Der Torjäger lief allein auf den BVB-Kasten zu und vollstreckte sicher. Danach hatten die in Weiß spielenden Gäste die Partie im Griff, wurden neun Minuten vor der Pause aber eiskalt ausgekontert. Marc Lorenz vergab in der 41. Minute aus 18 Metern die erneute DSC-Führung, sein Linksschuss landete am Außennetz. Bei Borussia Dortmund II war sogar ein Weltmeister am Ball: BVB-Profi Erik Durm sammelte gegen Arminia 62 Minuten lang Spielpraxis in der zweiten Mannschaft der Schwarz-Gelben. In der zweiten Hälfte bot das Spiel wenige Höhepunkte. Arminia schaffte es nicht, gefährlich vor das BVB-Tor zu kommen. Die Gastgeber trafen in der 65. Minute mit einem Freistoß von Oguzhan Kefkir immerhin noch den Pfosten. Obwohl Norbert Meier in der 68. Minute noch reagierte und Christian Müller und Dennis Mast einwechselte (für Marc Lorenz und Daniel Brinkmann) gab es kaum nennenswerte Offensivaktionen. Gegen Ende der Partie sammelte Felix Burmeister die fünfte Gelbe Karte, er fehlt den Arminen im kommenden Spiel gegen Hansa Rostock. Im Vergleich zur Partie gegen Bremen standen Julian Börner, Tom Schütz, Dennis Mast und Christian Müller nicht in der Startelf, dafür rückten David Ulm, Daniel Brinkmann, Marc Lorenz und Felix Burmeister neu ins Team. Torwart Alexander Schwolow fiel wegen seines Muskelbündelrisses aus, für ihn gab Jarno Peters ein weitgehend souveränes Saisondebüt. Neben den Verletzten Manuel Hornig und Jerome Propheter fiel weiterhin auch Mittelfeldspieler Peer Kluge aus - und das wird zunächst so bleiben. Wie Arminia am Samstag mitteilte, hat er sich wegen anhaltender Hüftprobleme einer "arthroskopischen Operation" unterzogen. Der langjährige Bundesliga-Profi soll "zeitnah mit der Rehabilitation beginnen".Borussia Dortmund II - Arminia Bielefeld 1:1 (1:1) Dortmund: Alomerovic - Durm (62. Narey), Hornschuh (46. Zimmermann), Stankovic, Dudziak - Nyarko, Solga - Jordanov (76. Stenzel), Kefkir - Ioannidis, Harder. - Trainer: David Wagner Bielefeld: Peters - Dick, Burmeister, Salger, Schuppan - Brinkmann (67. Christian Müller) - Hemlein, Junglas, Ulm, Lorenz (67. Mast) - Klos. - Trainer: Norbert Meier Tore: 0:1 Klos (20.), 1:1 Ioannidis (37.) Zuschauer: 4.670 Schiedsrichter: Daniel Schlager (Niederbühl) Gelbe Karten: Solga, Dudziak, Ioannidis, Harder - Dick, Ulm, Burmeister

realisiert durch evolver group