Energisch: Arminia-Stürmer Fabian Klos (rechts) setzt sich gegen Mönchengladbachs Steffen Nkansah durch. - © FOTO: CHRISTIAN WEISCHE
Energisch: Arminia-Stürmer Fabian Klos (rechts) setzt sich gegen Mönchengladbachs Steffen Nkansah durch. | © FOTO: CHRISTIAN WEISCHE

Arminia Arminia: 0:2 trotz starker erster Halbzeit gegen Gladbach

Testspiel in Belek vor den Augen von Energie-Cottbus-Spielern / Meier geht wortlos

Belek. Am Ende ging es zwar 2:0 (0:0) für den Bundesligisten aus, doch das Testpiel gegen Borussia Mönchengladbach hat gezeigt, dass auch Fußball-Drittligist Arminia Bielefeld zuweilen schon ordentlich aufspielen kann. In der Testpartie im türkischen Belek waren es zwei Tore von Gladbachs Branimir Hrgota (72./90.+2), die den Niederrheinern zum Sieg verhalfen. Eine Mitschuld trug dabei DSC-Keeper Alexander Schwolow. Er ließ beim ersten Gegentor einen Ball abprallen und stand dann in den Schlusssekunden etwas zu weit vor seinem Kasten, wodurch er per Lupfer überwindbar wurde. Vor 18 DSC-Fans unter den 300 Zuschauern auf dem Bielefelder Trainingsplatz in Belek war Arminia besonders in der ersten Hälfte ebenbürtig mit dem Bundesligisten. Die Blauen hatten nach guten Gelegenheiten in Abschnitt eins auch zu Beginn der zweiten Halbzeit zwei große Torchancen, die aber Schuppan (47.) und Lorenz (49.) vergaben. Spielerisch sah die fast komplett ausgetauschte Bielefelder Elf der zweiten Halbzeit etwas schlechter gegen die Fohlenelf aus. Neuzugang Koen van der Biezen lieferte im Sturm zwar eine ordentliche Partie ab, ihm fehlten jedoch noch die passenden Zuspiele.Geideck verletzt Arminia hätte nach der engagierten Vorstellung ein Remis verdient gehabt, obwohl die Gladbacher mit fortlaufender Dauer des Spiels immer ballsicherer wurden. Sauer war nach Abpfiff offenbar Arminias Trainer Norbert Meier. Während Gladbach-Coach Lucien Favre direkt nach dem Schlusspfiff den mitgereisten Journalisten Rede und Antwort stand, musste Meier einen Klub-Betreuer dabei unterstützen, eine Materialkiste abzutransportieren. Mit dieser Aufgabe beschäftigt, verschwand er wortlos vom Spielfeld. Auf Gladbacher Seite sahen die Partie die Präsidiumsmitglieder Hans Meyer und Rainer Bonhof. Auch ein seit Samstag etwas zerknirschter Ex-Armine war in ihrer Nähe zu finden. Co-Trainer Frank Geideck hatte sich beim Trainingsspiel das Knie verdreht und musste an Krücken zur Trainerbank humpeln. Mit Anpfiff des Testspiels hatte sich der ebenfalls in Belek trainierende Kader von Arminias Liga-Rivalen Energie Cottbus am Rand des Spielfelds versammelt - der frühere DSC-Trainer Stefan Krämer, der heute in der Lausitz die Verantwortung trägt, war jedoch nicht dabei. Dafür tummelten sich die Cottbusser Ex-Arminen Roland Benschneider (heute Sportdirektor) und Thomas Hübener beim Spiel ihres früheren Klubs. Hübener kämpft nach einer Schambein-OP um den Anschluss und will zum Saisonstart wieder im Kader des Krämer-Teams stehen. Arminia 1. Halbzeit: Schwolow - Dick, Burmeister, Börner, Salger - Kluge, Schütz, Hille, Ulm, Mast - Klos Arminia 2. Halbzeit: Schwolow - Strifler, Propheter, Börner, Shuppan - Junglas, Brinkmann, Hemlein, Müller, Lorenz - van der Biezen

realisiert durch evolver group