Im Westfalenpokal gegen den SV Rödinghausen durfte der Bielefelder Marc Lorenz gegen die Rödinghauser Kai-Bastian Evers (links) und Marcel Leenemann antreten, - © FOTO: CHRISTIAN WEISCHE
Im Westfalenpokal gegen den SV Rödinghausen durfte der Bielefelder Marc Lorenz gegen die Rödinghauser Kai-Bastian Evers (links) und Marcel Leenemann antreten, | © FOTO: CHRISTIAN WEISCHE

Bielefeld/Münster Preußen-Boxer vor Derby gegen Arminia begnadigt

Arminias Mittelfeldspieler Lorenz rechnet mit knappem Sieg

Bielefeld/Münster (frz/ws). Die beiden Münsteraner Mehmet Kara und Dominik Schmidt, die sich am Mittwochmorgen während des Trainings eine Boxeinlage geliefert hatten, sind vom Verein nach einer Abmahnung und der Zahlung einer Geldstrafe begnadigt worden und durften bereits wieder trainieren. Beide Akteure gehören zum Aufgebot der Preußen für das Derby.

In einem Interview mit den Westfälischen Nachrichten äußerte sich indes Arminias in Münster geborener Mittelfeldspieler Marc Lorenz zu seinem Reservistendasein auf der Tribüne. "Es ist eine schwierige Zeit für mich. Ein bisschen sehe ich mich dabei als Opfer der U-23-Regel."

Auf dem Spielberichtsbogen der 3. Liga müssen unter den 18 Spielern mindestens vier Spieler aufgeführt werden, die für eine Auswahlmannschaft des DFB spielberechtigt sind und die am 1. Juli das 23. Lebensjahr noch nicht vollendet hatten.

Gedanken, dass Arminias Trainer Norbert Meier möglicherweise kein Vertrauen in seine Person habe, lässt Lorenz, der bis 2016 in Bielefeld unterschrieben hat, nicht aufkommen. " Nein, das glaube ich nicht. Im Fußball gibt es halt dieses Rauf und Runter. Das muss man akzeptieren, man lernt in jeder Phase etwas hinzu. Ich arbeite sehr hart dafür, dass ich bald wieder auf dem Platz stehen werde."

Lorenz, der in der vergangenen Saison 26 Zweitligaeinsätze verzeichnete, rechnet am Sonntag mit einem knappen Sieg für Arminia.

Copyright © Neue Westfälische 2019
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group