0
Genießt alle Arminiamomente: Till Varchmin auf seinem Balkon im ehemaligen Ostbahnhofsbau. Der DSC-Fan wanderte einst auch für ein Spiel nach Osnabrück - über drei Tage. - © Oliver Krato
Genießt alle Arminiamomente: Till Varchmin auf seinem Balkon im ehemaligen Ostbahnhofsbau. Der DSC-Fan wanderte einst auch für ein Spiel nach Osnabrück - über drei Tage. | © Oliver Krato

Bielefeld Till Varchmin hilft Arminia-Anhängern, ihre Traumata zu bewältigen

Arminia-Fan-Geschichten: Wie Varchmin einst zahlreichen DSC-Anhängern dabei half, den brutalen Darmstadt-Relegations-Niederlagen-Schock zu verarbeiten

Ansgar Mönter
04.06.2016 | Stand 03.06.2016, 21:53 Uhr

Bielefeld. Wer erinnert sich nicht an diesen Abend der Schockstarre, der Leere, der Niedergeschlagenheit? Es ist der 19. Mai 2014, kurz nach 23 Uhr. Das Rückspiel der Relegation auf der Alm gegen Darmstadt wird 2:4 verloren. Drama pur. 3. Liga! Das Grauen. Tagelang wandeln Arminiafans blass, kopfschüttelnd und wortkarg durch die Straßen, unfähig, dass Erlebte zu verarbeiten. Auch Till Varchmin ging es so - bis ihm die rettende Idee kam.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG