0

Bielefeld Arminia-Coach Norbert Meier: "Wir müssen in jedem Spiel Gier zeigen"

Der Trainer im Interview über den Abstieg, den Neuaufbau, Otto Rehhagel und Eis essen

26.07.2014 | Stand 26.07.2014, 13:58 Uhr

Norbert Meier: "Wir müssen in jedem Spiel Gier zeigen" - © Arminia
Norbert Meier: "Wir müssen in jedem Spiel Gier zeigen" | © Arminia

Bielefeld. Am Samstag beginnt für Arminia Bielefeld die neue Fußball-Saison in der 3. Liga. Vor dem Gastspiel beim Aufsteiger FSV Mainz 05 II sprach Jörg Fritz mit Arminia Bielefelds Trainer Norbert Meier (55) über die sportlichen Zielvorstellungen.

Herr Meier, die Erwartungshaltung der Fans ist groß. In den Testspielen wurden zwei Erstligisten besiegt. Ist dieser Tatbestand ein Fluch oder Segen für Ihre Arbeit?

NORBERT MEIER: Unsere positiven Ergebnisse sind gut für die Mannschaft und die Fans. Sie geben Selbstvertrauen nach dem dramatischen Verlauf der Schlussphase in der vergangenen Zweitligasaison. Die Siege gegen den SC Paderborn und Hannover 96 sollten allerdings nicht überbewertet werden. Wir haben sehr viele neue Spieler. Der Integrationsprozess ist noch lange nicht beendet.

Arminia Bielefelds Trainer Norbert Meier gibt von der Außenlinie Kommandos an seine Spieler. - © FOTO: ANDREAS ZOBE
Arminia Bielefelds Trainer Norbert Meier gibt von der Außenlinie Kommandos an seine Spieler. | © FOTO: ANDREAS ZOBE

Sind Sie Mitte Februar nicht um einige Wochen zu spät verpflichtet worden, um den Zweitligaabstieg zu verhindern?

MEIER: Ich hätte schon gerne mit der damaligen Mannschaft ein Trainingslager im Winter absolviert. Das war aber nicht der Fall. Dieses Thema ist mittlerweile abgehakt. Es zählt nur die Zukunft. Wir müssen jetzt in jedem Spiel Gier zeigen.

Wie lange haben Sie diesem Abstieg nachgetrauert?

MEIER: Das war ein Schlag ins Kontor. Im Relegations-Rückspiel wurden wir wieder von Ereignissen aus der Vergangenheit eingeholt. Christian Müller musste früh ausgewechselt werden. Auch Ben Sahar und Fabian Klos mussten während der regulären Spielzeit den Platz verlassen. Das war bitter und in der Schlussphase an Dramatik kaum zu übertreffen. Auf dieses Spiel bin ich danach von vielen Menschen angesprochen worden, die von der Spannung gefesselt waren. Zeit zum Trauern kam erst gar nicht auf, da wir uns umgehend um die Lizenzierung und um neue Spieler kümmern mussten.

Was veranlasste Sie nach dem Abstieg, Ihren Vertrag bis zum 30. Juni 2015 zu verlängern?

MEIER: Es ist nicht meine Art, einfach wegzulaufen. Arminia Bielefeld ist nach wie vor eine gute Adresse im deutschen Fußball.

Der Kader wurde durcheinandergewirbelt. Waren Sie nicht überrascht, dass im Gegensatz zur Vorsaison mehr finanzielle Mittel für Transfers vorhanden waren?

MEIER: Um es klarzustellen: Unser Etat ist deutlich niedriger als in der 2.Liga! Bei uns passen jetzt alle getroffenen Maßnahmen und bleiben im wirtschaftlichen Rahmen, der uns als Vorgabe dient. Meine Aufgabe besteht darin, eine neue Mannschaft zu formieren und möglichst schnell einen neuen Geist zu entfachen.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group