0

Arminia Arminia: Der erste Startsieg soll in Mainz glücken

Kluge, Burmeister und Müller sind fit

Jörg Fritz
26.07.2014 | Stand 25.07.2014, 17:13 Uhr

Bielefeld. Arminia Bielefeld und ihre Saisonauftaktspiele - eine Erfolgsgeschichte sieht anders aus, wenn als Grundlage die Startauftritte der ostwestfälischen Mannschaft in den drei vergangenen Spielzeiten herangezogen wird.

23. Juli 2011: Im neuen Umfeld der 3. Liga verliert Arminia Bielefeld in der Schüco-Arena vor 10.741 Zuschauern mit 1:2 gegen den VfL Stuttgart II. Für Arminia trifft Johannes Rahn. Für Stuttgart sind Christoph Hemlein (jetzt im Dress der Arminen) und Soufian Benyamina erfolgreich.

20. Juli 2012: Im zweiten Drittligajahr beginnt Arminia die Saison mit einem 1:1 gegen Alemannia Aachen. 12.316 Zuschauer in der Schüco-Arena sehen Tore von Sebastian Hille und Timmy Thiele.

21. Juli 2013: Aufsteiger Arminia Bielefeld verliert seine Premiere mit 0:2 bei der SpVg Greuther Fürth. 11.485 Zuschauer sehen in der Startphase in der Abwehr indisponierte Bielefelder, die nach elf Minuten nach Toren von Tom Weilandt und Nikola Djurdjic 0:2 zurückliegen. In der Folgezeit vergibt Arminia vier hundertprozentige Chancen und verpasst letztlich sogar einen Sieg.

"Es geht um Punkte"

26. Juli 2014: Arminia, wieder einmal in der 3. Liga gelandet, hofft im vierten Anlauf endlich auf den ersten Dreier bei einem Startschuss-Spiel. Gegner ist um 14 Uhr im Bruchwegstadion Aufsteiger FSV Mainz 05 II, der in vier Testspielen drei Siege und ein Unentschieden bei einer Tordifferenz von 20:2 erzielte. Arminias Trainer Norbert Meier zu der bevorstehenden Aufgabe: "Bei einer zweiten Mannschaft weiß man nie, wer tatsächlich auflaufen wird. Ich habe Mainz beim 0:0 gegen den SV Waldhof beobachtet. Es handelt sich um eine technisch gute Mannschaft, die zudem äußerst kampfstark ist. Entscheidend wird sein, wie wir in diese 90 Minuten gehen. Es geht um Punkte."

Arminia selbst kann acht Siege aus neun Vorbereitungsspielen bei einer Tordifferenz von 46:4 aufweisen. "Diese Zahlen sind am Samstag allerdings nur noch Makulatur. Wir wollen und müssen mit einem positiven Ergebnis in die Saison starten", lautet die deutliche Ansage von Norbert Meier.

Personell werden lediglich Manuel Hornig (Reha nach Kreuzbandriss) und Tom Schütz (Meniskusoperation) fehlen. Peer Kluge, Felix Burmeister und Christian Müller, die den Härtetest am Dienstagabend beim 5:0 gegen den Bielefelder Kreisligisten VfL Ummeln physisch bestanden, werden zum Aufgebot für Mainz gehören.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group