0

Elfmetertor sorgt für Arminias Niederlage in Berlin

Union Berlin - Arminia Bielefeld 1:0 (0:0)

01.02.2014 | Stand 02.02.2014, 10:51 Uhr
Elfmetertor sorgt für Arminias Niederlage in Berlin - © Arminia
Elfmetertor sorgt für Arminias Niederlage in Berlin | © Arminia

Berlin (nw/clu). Arminia Bielefeld hat sein letztes Testspiel der Wintervorbereitung verloren. Im Berliner Stadion An der Alten Försterei trafen die Arminen in einem ausgeglichenen Spiel auf den Ligakonkurrenten Union Berlin. Nachdem es Torchancen auf beiden Seiten gegeben hatte, entschied ausgerechnet ein Elfmetertor in der 86. Minute das Spiel: Baris Özbek traf und Union Berlin gewann 1:0 gegen Arminia Bielefeld.

DSC-Coach Stefan Krämer beorderte Neuzugang Vujadin Savic von Beginn an auf das Spielfeld, der Serbe bildete gemeinsam mit Thomas Hübener die Innenverteidigung. Neben den Langzeitverletzten Dennis Riemer, Oliver Petersch, Jan Fießer und Philipp Heithölter wurden auch die leicht angeschlagenen Christian Müller, Tim Jerat, Sebastian Hille und Manuel Hornig geschont.

Die Berliner starten mit Feuereifer ins Gefecht, aber die Arminen halten ebenso dagegen. Gleich in der fünften Minute versucht es Adam Nemec mit einem Kopfball, doch Patrick Platins fängt den Ball sicher. Nur zwei Minuten später stürmt Benjamin Köhler allein auf Platins zu und versucht ihn zu umgehen, doch Platins entschärft schnell auch diesen Vorstoß.

- © SYMBOLFOTO: DPA
Das Stadion An der Alten Försterei in Berlin | © SYMBOLFOTO: DPA

In der elften Minute kommen die Arminen zu einer guten Freistoßmöglichkeit. Marc Lorenz schießt seinen Ball direkt vors Tor, Arminias Neuzugang Ben Sahar verpasst jedoch den Kopfball.

Arminia agiert vor allem in der ersten Viertelstunde sehr offensiv und setzt Union früh in der eigenen Hälfte unter Druck. Mehr als einige Eckbälle entstanden jedoch nicht aus dieser Überlegenheit.

Szenenapplaus gibt es in der 14. Minute für den Berliner Torsten Mattuschka, der es mit einem Heber versucht. Doch der Ball landet auf dem Tornetz und nicht im Tor der Arminen.

Der DSC hatte seine erste wirkliche Chance in der 20. Minute, doch Fabian Klos wurde in letzter Sekunde sechs Meter vor dem Tor geblockt. Im Gegenzug verfehlte Martin Dausch nach einem Konter das Bielefelder Tor deutlich.

Dann verflacht das Spiel zusehends auf beiden Seiten. Erst ein Distanzschuss von Fabian Klos in der 41. Minute weckt die Teams erneut. Der Berliner Tormann hat den Ball erst im Nachfassen sicher. Zur Pause stand es somit 0:0.

Insgesamt sieben Mal wechselte Krämer in der Halbzeit. Vujadin Savic agierte in der zweiten Halbzeit gemeinsam mit Philipp Riese auf der Doppelsechs, Felix Burmeister bildete mit Thomas Hübener die Innenverteidigung.  Anass Achahbar steht noch keine fünf Minuten auf dem Platz, da versucht er es mit einem Torschuss, doch er befördert die flache Hereingabe von Johannes Rahn am langen Pfosten nur an das Außennetz.

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group