Arminia interessiert sich für Herthas Sahar

Innenverteidiger Sarr stellt sich vor und spielt möglicherweise in Gütersloh

VON PETER BURKAMP
Arminia interessiert sich für Herthas Sahar - © Arminia
Arminia interessiert sich für Herthas Sahar | © Arminia

Bielefeld. Ganz weit haben die Arminen ihre Fühler ausgestreckt. Bis zum Ende der Wechselfrist am 31. Januar soll noch ein Konterstürmer den Weg nach Bielefeld finden. Als Ersatz für Oliver Petersch, dessen Rückkehr nicht absehbar ist. Potenzielle Kandidaten gibt es, allein die Umsetzung des Transfers gestaltet sich schwierig. "Wir haben einige Ideen, und es gibt verschiedene Konstellationen, aber wenn der Spieler noch unter Vertrag steht, müssen wir nicht nur mit ihm, sondern auch mit dem Verein klarkommen", erklärt Sportchef Samir Arabi.

Nach Informationen der Neuen Westfälischen zählt auch Ben Sahar zu Arminias Auserwählten. Der 24-Jährige war 2012 zu Hertha BSC gewechselt und kam in der Aufstiegssaison auf 14 Einsätze, und zwei Zweitligatore. Am Rande des Trainingslagers der Herthaner in Belek wurde bekannt, dass Sahar mit einem Wechsel zu Arminia liebäugelt und ein Angebot des DSC vorliegen haben soll.

Der Israeli galt in seiner Heimat als eines der größten Talente und wechselte als 17-Jähriger zum FC Chelsea. Den Durchbruch schaffte er beim Champions-League-Sieger nicht. So spielte er leihweise bei einigen englischen Klubs, ehe er 2009 bei Es
panyol Barcelona einen Vertrag unterschrieb und von dort im zweiten Jahr an Hapoel Tel Aviv (34 Einsätze, 16 Tore) und AJ Auxerre (21/3) verliehen wurde. 2012 schloss sich Sahar Hertha BSC an und wartet noch auf einen Erstligaeinsatz, weshalb er über einen Wechsel nachdenkt.

Offensivspieler Ben Sahar von Hertha BSC. - © Symbolfoto: dpa
Offensivspieler Ben Sahar von Hertha BSC. | © Symbolfoto: dpa

Ähnlich illustre Vereine weist auch die Vita von Mohamed Sarr auf, der seit gestern ein Probetraining bei Arminia absolviert. Michael Stuckmann, der auch Arminias Patrick Mainka als Berater betreut, hat den Innenverteidiger mit Champions-League-Erfahrung für Standard Lüttich ins Gespräch gebracht. "Sarr ist ein echter Leader-Typ. Die Frage ist, ob er so fit ist, dass er Arminia kurzfristig helfen kann", sagt Stuckmann.

In den vergangenen Monaten hat sich Sarr, der 2013 am Sprunggelenk operiert worden war, bei einem belgischen Zweitligisten fitgehalten. Davor spielte er für OFI Kreta. Möglicherweise wird Sarr am Mittwoch im Testspiel beim FC Gütersloh (18.30 Uhr) auflaufen, auch eine Beteiligung am Trainingslager in Belek ist denkbar. "Wir werden nichts übers Knie brechen", betont Samir Arabi, dass der DSC die Wechselfrist möglicherweise bis zum Schluss ausreizen werde.

Das betrifft auch mögliche Abgänge Arminias. Neue Anfragen wegen Francky Sembolo sind bisher nicht eingegangen. Und ob Jerome Propheter zum VfL Osnabrück wechselt, hängt auch von der weiteren Entwicklung beim Nachbarn ab. Nach den Turbulenzen auf der Führungsebene des VfL mangelt es an Verantwortlichen, die Entscheidungen treffen können. Anass Achahbar fehlt unterdessen beim Training, da er sich einer Magenspiegelung unterziehen muss.

Copyright © Neue Westfälische 2019
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group