0
Geschichtsunterricht auf dem Mountainbike: Dieter Borsutzky (l.) und Leo Charrois nahmen sich bei der Grenzsteintrophy Zeit, Museen und Gedenkstätten an der ehemaligen innerdeutschen Grenze zu besichtigen. Hier legen sie einen Stopp in Mödlareuth ein. - © Privat
Geschichtsunterricht auf dem Mountainbike: Dieter Borsutzky (l.) und Leo Charrois nahmen sich bei der Grenzsteintrophy Zeit, Museen und Gedenkstätten an der ehemaligen innerdeutschen Grenze zu besichtigen. Hier legen sie einen Stopp in Mödlareuth ein. | © Privat

Bielefeld 1.350 Kilometer über Stock und Stein

Radsport: Dieter Borsutzky und sein Sohn Leo Charrois sind die Grenzsteintrophy gefahren

Hans-Joachim Kaspers
06.07.2015 | Stand 05.07.2015, 19:56 Uhr
Am Ziel: Vater und Sohn auf dem Priwall - eine kurze Fährfahrt vom Hochhaus in Travemünde entfernt. - © Foto: PRivat
Am Ziel: Vater und Sohn auf dem Priwall - eine kurze Fährfahrt vom Hochhaus in Travemünde entfernt. | © Foto: PRivat

Bielefeld. Es gab Situationen, da stellte sich Leo Charrois die Sinnfrage. "Als eine bequeme Straße genau in die gleiche Richtung führte, das GPS uns aber eine eklige Steigung auf einem zugewachsenen Pfad oder mitten durchs Gebüsch hoch schickte, kam ich schon mal ins Grübeln", erzählt der 16-jährige Schüler des Bielefelder Oberstufenkollegs. Gemeinsam mit seinem Vater Dieter Borsutzky (59) stellte sich Leo einer speziellen Herausforderung: Die beiden nahmen an der 7. Grenzsteintrophy, einer MTB-Tour der besonderen Art, teil.

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group