0
Gassem Mitri ist jetzt 7. Dan. - © FOTO: NW
Gassem Mitri ist jetzt 7. Dan. | © FOTO: NW

Aus dem Lehrer wird ein Meister

TAEKWONDO: Mitri besteht Prüfung zum 7. Dan

25.06.2014 | Stand 24.06.2014, 18:21 Uhr

Bielefeld (nw). Den vergangenen Samstag wird sich Gassem Mitri rot im Kalender angestrichen haben. Seitdem darf sich der Bielefelder Kampfsportler und Taekwondo-Trainer Gassem Mitri 7. Dan nennen. Er absolvierte erfolgreich die Prüfung zum 7. Dan nach den Bestimmungen der International Taekwondo Federation. Mit der neuen Graduierung geht der Titel "Sahyun" (Meister) einher, bisher wurde er "Sabum" (Lehrer/Instructor) bezeichnet.

Vor den Augen der Großmeister Kim-Lan Ung und Rolf Becking (beide 9. Dan) zeigte Gassem Mitri eine mit Höchstschwierigkeiten gespickte Prüfung. Neben den technischen Ausführungen legte Mitri eine schriftliche Ausarbeitung zum Regelwerk der Wettkampfordnung vor, welche ebenfalls Voraussetzung für die Teilnahme an der Prüfung ist.

Die Zulassung zur Prüfung wird auch davon abhängig gemacht, ob der Prüfungskandidat während seiner Vorbereitung aktiv für den Verband tätig gewesen ist. Hier ist Gassem Mitri seit zwei Jahren als Bundeskampfrichter-Obmann für die Ausbildung der angehenden Kampfrichter aktiv. Eine verantwortungsvolle Aufgabe für den zweifachen Familienvater, die ihn an vielen Wochenenden im In- und Ausland verpflichtet; zu oft werden in Wettkämpfen hoffnungsvolle Talente durch umstrittene Kampfrichterentscheidungen enttäuscht.

Gassem Mitri bringt sowohl als Kämpfer mit vielen internationalen Titeln wie auch als Bundeskampfrichter Erfahrungen mit, die insbesondere für die Nachwuchsarbeit von besonderem Wert sind. So führte ihn die ITF-Weltmeisterschaft der Senioren und Junioren im März 2011 in dieser Funktion nach Wellington/Neuseeland.

Auf die Dan-Prüfung hat sich Gassem Mitri intensiv mit seinem Partner Sirko Krause, 5. Dan, vorbereitet. Im Bielefelder Kampfsportzentrum von Hubert Mayr erfolgte die ständige Verbesserung von technischen Abläufen, insbesondere das Einstudieren neuer Formen, so genannter Tuls. Tuls sind festgelegte Schritt- und Technikfolgen. Sie gleichen einem Kampf gegen imaginäre Gegner und dienen der Automatisierung von Bewegungsfolgen und dem Training der Atemtechniken.

Gassem Mitri hat in seinen 28 Jahren als Kampfsportler viele internationale und nationale gefeiert. Der 7. Dan krönt – zumindest für die nächsten sieben Jahre, die als Vorbereitungszeit für die nächste Prüfung gelten – die Sportkarriere des 45-Jährigen, der jetzt wieder etwas mehr Zeit für seine Familie findet.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG