Paderborn Uni Baskets Paderborn nehmen Essen auseinander

Der Zweitligist schlägt den Drittligisten im Test mit 101:40. Die Hausherren überzeugen mit guten Wurfquoten. Sechs Spieler treffen zweistellig.

Jochem Schulze

Paderborn. Im Paderborner Sportzentrum Maspernplatz steht die alljährliche Grundreinigung an. Aus diesem Grund war am Samstagabend beim Testspiel zwischen dem Zweitligisten Uni Baskets Paderborn und dem Drittligisten Wohnbau Baskets Essen die Öffentlichkeit ausgeschlossen. Dabei hätte die Partie durchaus Zuschauer verdient gehabt. Denn die Hausherren zeigten eine ansprechende Leistung und schlugen den klassentieferen Gegner mit 101:40. "Wir waren gut organisiert und haben unsere körperliche Überlegenheit ausgespielt. Zudem haben wir den besseren Fitnesszustand bewiesen", sagte Uli Naechster nach einer Partie, in der die Uni Baskets alle Viertel (23:6, 32:13, 21:18, 25:3) gewonnen hatten. Der Trainer hatte seinen zehn Akteuren auch recht gleichmäßige Einsatzzeiten gegönnt. Die Youngster Piet Kahl (10:40 Minuten) und Finn Fleute (14:59) durften sich beweisen. Center Martin Seiferth stand mit 24:56 Minuten am längsten auf dem Parkett und bedankte sich mit zehn Rebounds. "Einige Wurfquoten waren atemberaubend", sagte Naechster über die Neuzugänge Daniel Mixich (10/12 Feldwürfe), Marc Nagora (5/6 Feldwürfe) und Connor Wood (4/6 Dreier). Allerdings hatten die vom Ex-Paderborner Philipp Stachula betreuten Essener auch phasenweise nur wenig Gegenwehr geleistet. Außerdem ließen die Gäste, bei denen nur der Ex-Erstligaakteur AJ Calvin (3/12 Feldwürfe, 10 Zähler) zweistellig punktete, in der Offensive jedes Zusammenspiel vermissen. So hatten die Paderborner, bei denen Grant Benzinger nach einer Knöchelverletzung geschont wurde, oft nur wenig Mühe. Mit ordentlichem Reboundspiel wurden immer wieder Fast-Breaks eingeleitet, die zu leichten Zählern führten. "Es war zu sehen, dass wir nach dem ersten Testspiel Fortschritte gemacht haben", resümierte Naechster. Der hatte vor Wochenfrist mit seinem Team beim belgischen Erstligisten Aalst 83:97 verloren. Am morgigen Dienstag steht bereits das nächste Vorbereitungsspiel an. Die Baskets stellen sich ab 18 Uhr beim Erstligisten Braunschweig vor. Uni Baskets: Klinewski (11 Punkte), Ward (5), Mixich (26), P. Kahl (0), Seiferth (10), Fleute (3), Nagora (12), Buntic (10), L. Kahl (8), Wood (16).

realisiert durch evolver group