Topscorer: Paderborns Kanadier Connor Wood erzielte in Aalst 14 Punkte. - © Jochem Schulze
Topscorer: Paderborns Kanadier Connor Wood erzielte in Aalst 14 Punkte. | © Jochem Schulze

Paderborn Uni Baskets Paderborn mit gutem ersten Test

Basketball: Die Paderborner dürfen nach dem 83:97 im belgischen Aalst zufrieden sein

Jochem Schulze

Paderborn. Fünf Tage nach dem Start in die Vorbereitung auf die neue Zweitligaserie haben die Uni Baskets in ihrem ersten Testspiel einen ordentlichen Eindruck hinterlassen. Die Paderborner verloren am Samstag beim belgischen Erstligisten Okapi Aalstars mit 83:97 (44:46). "Das war eine Leistung, auf der wir aufbauen können. Alle haben gezeigt, dass sie das Spiel verstanden haben", sagte Uli Naechster nach der Schlusssirene. Der war besonders mit der Leistung der ersten Halbzeit und der schnellen Ballrotation einverstanden. "Wenn wir den Ball zügig bewegen, kommen wir auch zu einfachen Punkten", sagte der Cheftrainer, der die Neuzugänge Demetrius Ward, Grant Benzinger und Matt Klinewski zu Luca Kahl und Ivan Buntic in die Startfünf beordert hatte. Buntic (10 Punkte/ 7 Rebounds) machte ebenso wie Neuzugang Martin Seiferth (8/10) auf der Position am Brett ein gutes Spiel. Mit Connor Wood kam ein weiterer Novize von der Bank, traf drei von sechs Dreiern und avancierte mit Benzinger zum Topscorer. Naechster zog auch ein positives Fazit des Kurztrainingslagers in Belgien. "Das war eine gute Sache. Die Jungs haben gemeinsam gekocht und sich auch so besser kennengelernt", erklärte der Coach, der mit seinem Team ein Ferienhaus bezogen hatte. In der zweiten Vorbereitungswoche wird von heute an jeden Tag trainiert. Am Samstag steht ein nicht-öffentlicher Test gegen den Drittligisten Essen an. Am Sonntag wechseln die Uni Baskets bei einem Orientierungslauf erneut die Sportart. Uni Baskets: Klinewski (12), Ward (10), Mixich (5), P. Kahl (0), Seiferth (8), Fleute (2), Nagora (2), Buntic (10), L. Kahl (6), Wood (14), Kleinkes (0), Benzinger (14).

realisiert durch evolver group