Paderborn Marc Nagora verstärkt die Uni Baskets Paderborn

Basketball: Zweitligist Paderborn holt einen Forward vom Drittligisten Dresden

Jochem Schulze

Paderborn. Die Uni Baskets Paderborn haben ihren zweiten Neuzugang für die Zweitliga-Spielzeit 2018/19 verpflichtet. Marc Nagora wechselt vom Drittligisten Dresden Titans an die Pader. Der 24-Jährige ist auf den Positionen 3 und 4 einsetzbar. "Marc ist ein vielseitiger und intelligenter Spieler, der auf beiden Forward-Positionen spielen kann. Er hat bereits umfangreich Erfahrungen in der ProB und auch in der ProA gesammelt", sagt Paderborns Trainer Uli Naechster über den 2,03-Meter-Mann. Der hatte als gebürtiger Hamburger erste Drittligaerfahrungen beim SC Rist Wedel, spielte später für das ProB-Team in Braunschweig und zuletzt drei Jahre in Dresden. Nagora hatte sich bei den Uni Baskets in einem Try-Out vorgestellt und einen guten Eindruck hinterlassen. Die Entscheidung um O'Day fällt in den nächsten zwei Wochen Bei Ethan O'Day wissen die Paderborner Verantwortlichen, was sie an ihm haben. Und so ist dem 25 Jahre alten US-Amerikaner, der in der abgelaufenen Serie als Ergänzung auf der Centerposition nachverpflichtet worden war und stets zuverlässig agierte, ein Angebot für die nächste Saison unterbreitet worden. "Eine Entscheidung fällt innerhalb der nächsten zwei Wochen", erklärt Naechster. Der hat Phillip Daubner auch nach der Nagora-Verpflichtung nicht gänzlich abgeschrieben. "Phillip schaut sich aber bei anderen Klubs um", sagt der Trainer über den 24-Jährigen, der in der Vorserie bei den Uni Baskets etwas stagniert hatte und auf den Positionen agiert, für die Nagora vorgesehen ist. Ein zehnter Platz im Zweitligakader soll an einen Nachwuchsspieler gehen. Eigengewächs Melvin Jostmann, der ursprünglich für diese Position vorgesehen war, wechselt in das Programm des Erstligisten Jena. "Er wird dort in der BBL-Mannschaft mittrainieren können", sagt Naechster, der Jostmanns Abgang sehr bedauert.

realisiert durch evolver group