0
Greg Monroe - © Foto: Lino Mirgeler/dpa
Auch ohne die große Greg-Monroe-Show gewann der FC Bayern München zum Auftakt der Euroleague-Saison. | © Foto: Lino Mirgeler/dpa

78:64-Sieg Euroleague: FC Bayern gelingt Auftakterfolg gegen Mailand

03.10.2019 | Stand 03.10.2019, 22:48 Uhr

München - Die Basketballer des FC Bayern München sind mit einem Sieg in die neue Euroleague-Saison gestartet. Der deutsche Meister gewann am Donnerstagabend gegen Olimpia Mailand mit 78:64 (42:34). Vladimir Lui war mit 18 Punkten bester Werfer bei den Münchnern. Das Team von Trainer Dejan Radonji begann fokussiert und führte schnell mit 10:3. Erst mit der Einwechslung des Spaniers Sergio Rodríguez fanden die Mailänder ins Spiel. Im zweiten Viertel erhöhten die Münchner jedoch den Druck in der Verteidigung und setzten sich erstmals deutlich ab (40:27). Neben Lui überzeugte in der ersten Halbzeit vor allen der deutsche Nationalspieler Maodo Lô. Bei den Gästen spielte erstmals der erst vor wenigen Tagen verpflichtete Starspieler Luis Scola. Der 39-jährige Argentinier brachte es in der NBA auf 743 Spiele in zehn Jahren und gewann im Sommer WM-Silber. Mit 17 Zählern wurde Scola in München zum Topscorer bei den Italienern. Bayerns erfahrener NBA-Center Greg Monroe (632 Spiele) blieb mit sechs Zählern hingegen blass. Der US-Amerikaner hatte mit Foulproblemen und der harten Gangart in der europäischen Königsklasse zu kämpfen. Vor dem Schlussviertel führten die Bayern klar mit 61:50. Danach ging zunächst gar nichts mehr - die Münchner kassierten einen 9:0-Lauf der Mailänder (61:59). Der starke Nihad Djedovic (16 Punkte) beendete mit einem Korbleger den Lauf der Gäste und war in der Folge an fast jeder Szene offensiv wie defensiv beteiligt. Die Bayern überstanden diese kurze Schwächephase und siegten am Ende souverän. Am Sonntag sind die Münchner in der Bundesliga zu Gast bei den Fraport Skyliners aus Frankfurt. In der Euroleague geht es am 10. Oktober zum Titelverteidiger ZSKA Moskau.

realisiert durch evolver group